"News 2009"



20.12.2009
TSG Herdecke I vs. KSV Jahn Marten I 36:0 (34:5)

(H.S.) Es waren zwar teilweise spannende, aber doch auch recht einseite Kämpfe am letzten Kampftag der Ringer Oberliga in der Aula des Friedrich Harkort Gymnasiums in Herdecke. Der Tabellenletzte aus Marten stellte sich zum Kampf, war aber auch der durch weitere Verletzungen geschwächten TSG Mannschaft in allen Kämpfen unterlegen. TSG Trainer Frank Meyer musste neben Sebastian Kauer und Manuel Meyer auch noch Igor Domowets und Reza Alipour ersetzen, die wohl in der Halle waren, aber nicht eingesetzt werden konnten. So standen mit Sascha Jaschinski, Felix Althoff und Wladimir Remel TSG Nachwuchsringer im Team. Sascha Jaschinski trat mit Übergewicht an, das waren dann auch di einzigen 4 Punkte die Marten gewinnen konnte. Dazu konnte Denis Robens der bei seiner unerwarteten Niederlage gegen den überragend ringenden Daniel Beucke noch eine Runde gewinnen konnte. Im Vorkampf hatte der junge Herdecker noch klar gegen den Martner verloren. Für den Verletzten Reza Alipour trat Wladimir Remel an und er überzeugte alle bei seinem ebenfalls unerwarteten 3 Runden Sieg gegen den stärker eingeschätzen Mahmut Sahin. Benjamin Timmermann für Igor Domowets eingesetzt, verletzte sich bei einer Giffaktion und musste den Kampf aufgeben, er behielt aber die Mannschaftspunkte, da sein Gegner mit Übergewicht antrat. Überragender Ringer der TSG Mannschaft ist Pjotr Demjanow der alle seine 15 Kämpfe gewinnen konnte, ebenso wie Daniel Stein 11 , der auch in dieser Saison unbesiegt blieb. Masut Kaya musste bei 16 Kämpfen eine Niederlage hinnehmen und gehörte somit zu den erfolgreichtsten Ringer der Oberliga NRW. In der Abschlusstabelle belegen die TSG Ringer in der Oberliga NRW hinter Krefeld und Essen-Dellwig den 3. Platz

Die Kämpfe im Einzelnen:
G 55 Jaschinski, Sascha - Gies, Yves-Heiko ÜG 0:4
F 60 Beucke, Daniel - Robenz, Denis PS 3:1 (4:3, [1]:1, 1:2, 2:1)
G 66 A Althof, Felix - Kalkhaou, Mohamed ÜG 4:0
F 66 B Thoß, Stephan - Barnfeld, Felix ÜG 4:0 (7:0, 5:0, 8:2)
G 74 A Timmermann, Benjamin - Gies, Jan-Lukas ÜG 4:0
F 74 B Demjanow, Pjotr - Sternkopf, Stefan TÜ 4:0 (6:0, 7:0, 3:0)
G 84 A Guzaev, Wowa - Jezierski, Peter SS 4:0
F 84 B Remel, Wladimir - Sahin, Mahmut PS 3:0 (3:1, [1]:1, 1:0)
G 96 Stein, Daniel - Sternkopf, Michael TÜ 4:0 (7:0, 6:0, 6:0)
F 120 Kayar, Mesut - Jezierski, Holger AS 4:0

TSG Herdecke II vs. KSV Gütersloh II 16:8

Zum Saisonabschluss konnte Udo Zimmermann einmal seine Wunschmannschaft aufstellen und alle Ringer konnten gegen den KSV Gütersloh ihre Kämpfe gewinnen. Vier Punkte gewann Gütersloh an der Waage, da die TSG II die 96 kg Gerwichtsklasse unbesetzt ließ. 60 kg (F) Sacha Jaschinski gewann kampflos, 66 kg (GR) der unverwüstliche Michael Kern kam schon in der 1. Runde gegegn Dymtro Ladwig zum Schultersieg. 74 kg A (F) Niko Theis gegen Jerrit Müller, 74 kg B (GR) Alex S. gegen Frederic Wolf und 120 kg Florian Trost gegen Andreas Fieber kamen alle zu Schultersiegen. Wladimir Remel steuerte bei seinem technisch überlegenen Punktsieg gegen Fabian Lübking ebenfalls 4 Mannschftspunkte zum 24:4 Endergebnis bei. Wladimir Remel ist auch erfolgreichster Ringer der TSG II Mannschaft, von seinen 14 kämpfen verließ er 11 mal als Sieger die Matte.

Die Kämpfe im Einzelnen:
F 60 Jaschinski, Sascha - ohne Gegner 1M.
G 66 Kern, Michael - Ladwig, Dmytro SS 4:0
F 74 A Theis, Niko - Müller, Jerrit SS 4:0
G 74 B Schlabs, Alex - Wolf, Frederic SS 4:0
F 84 Remel, Wladimir - Lübking, Fabian 1M. 0:4
G 96 ohne Gegner - Stockmeyer, Nils KL 0:4
F 120 Trost, Florian - Fieber, Andreas SS 4:0



16.12.2009
Vorschau (18. Kampftag)

TSG Herdecke I vs. KSV Jahn Marten I
TSG Herdecke II vs. KSV Gütersloh II

(H.S.) Samstag beendet die Ringerliga NRW die Meisterschaftssaison 2009. Die TSG Herdecke ringt mit beiden Mannschaften auf eigener Matte in der Aula des Friedrich Harkort Gymnasiums in der Oberliga um 17 Uhr gegen den KSV Jahn Marten und vorher um 15:30 Uhr in der Bezirksliga gegen die Reserve des KSV Gütersloh. Trotz einiger TSG Massnahmen der letzten Wochen die bei den Fans nicht so angekommen sind wie der TSG Vorstand nach reichlicher und schwerer Überlgung erhofft hat, hofft man auf einen versöhnlichen Abschluss der Saison. Für diesen Kampf haben alle Besucher der Veranstaltung freien Eintritt und die Damen werden mit einem Glas Sekt auf die nach dem Kampf im Trainingscentrum, ab ca. 20/20:30 Uhr, stattfindenden Jahres Abschlussfeier eingestimmt. Hierzu sind alle Mitglieder, Freunde und Gönner der TSG Schwerathletik bei einem Unkostenbeitrag von 15,- Euro herzlich eingeladen. Ein reichhaltiges Buffet und Getränke für jeden Geschmack sind mit dem Eintrittspreis beglichen. Für musikalische Unterhaltung ist gesorgt.

Sontag findet ab 15.00 Uhr im Trainingszentrum Goethe-Strasse die Jugend-Weihnachtsfeier statt. Auch hier ist für Kaffee und Kuchen gesorgt.



13.12.2009
RC Hürth - TSG Herdecke I 0:0

Ohne Stephan Thoß, Benjamin Timmermann, Igor Domovets, Pjotr Demjanow und Daniel Stein fuhr TSG Trainer Frank Meyer am Freitag zum Meisterschaftskampf gegen den Tabellenvorletzten RC Hürth.
Verletzungsbedingt, familiäre und berufliche Gründe führten zur Absage der fehlenden Ringer. Meyer brachte nur acht Ringer auf die Waage, neun Ringer aber müssen es sein, von denen acht Ringer das vorgeschriebene Gewicht haben müssen. TSG hatte also schon X:0 verloren.
RC Hürth trat aber ebenfalls nur mit acht Ringern an und hatte somit ebenfalls mit 0:X Punkten den Mannschaftskampf verloren. Nach der Ringerregel erhalten nun beide Vereine 0:2 Mannschaftpunkte in der Tabelle und für beide Mannschaften wird dieser Kampf als verloren gewertet. Nicht unbedingt ein Ruhmesblatt für beide Vereine der Oberliga NRW, die vor 12 Monaten an gleicher Stelle noch um den ersten Tabellenplatz in der Oberliga kämpften. Gerungen wurde dann aber auch noch und hier sahen die ca. 50 Zuschauer doch noch einige spannende Kämpfe.

Die Kämpfe im einzelnen (Herdecke zuerst genannt):
55 kg (G) beide Vereine stellten keinen Vertreter
60 kg (F) Sacha Jaschinski gegen Morteza Mohammadi, Jaschinski kämpfte zwar tapfer mit, hatte aber gegen den starken Iraner keine echte Chance, er unterlag in drei Runden , 8:1, 3:1, 6:0
66 kg A, (GR) Daniel Beucke gegen Markus Kurle, Beucke zeigte wieder eine hervorragende Leistung und gewann in einem spannenden Kampf gegen seinen alten Rivalen in drei Runden mit 6:3, 6:5 und 2:0 Punkten
66 kg B ((F) Felix Althhoff gegen Marvin Brand, auch Felix Althoff zeigte wieder einen sehr guten Kampf . Er gewann unerwartet sicher in drei Runden mit 4:0, 1:0 und 4:0.
74 kg A(G) Alex S. gegen Patrik Arndt, dem erfahrenen Oberliga Ringer hatte Alex S. nicht viel entgegen zu setzten, er unterlag mit 7:0, 6:0 und 7:0 .
74 kg B, (F) Der AC Hürth stellte keinen Ringer und Ramin Alipour hatte Übergewicht, der Kampf blieb ohne Werteung. 84 kg A (G) TSG stellte keinen Ringer. Kampfloser Sieger Thomas Kurle - RC Hürth
84 kg B,(F) Reza Alipour gegen Schamhan Kasumov, Reza Alipour hatte Übergewicht, somit wurde der Hürther Ringer zum Sieger erklärt.
96 kg (G) Manuel Meyer gegen Nils Schneider, Meyer trat trotz langwieriger Verletzung an, gab aber den Kampf auf, Sieger Schneider.
120 kg (F) Mesut Kayar gegen Frank Dorn, hier trafen zwei Ringer mit Bundesliga Erfahrung aufeinande. In deinem spannenden Kmpf behielt Kaya aber stets die Übersicht und gewann in drei Runden mit 1:0, 2:2 und 1:0

VfL Kemminghausen - TSG Herdecke II 20:8

Beim VfL Kemminghausen unterlag die TSG Ringerreserve hoch mit 20:8 Punkten. Felix Althoff kam in der Gewichtsklasse bis 66 kg, griechisch-römisch, zu einem Schultersieg und bis 84 kg Freistil kam Wladimir Remel zu einem technisch überlegenen Punktsieg.



09.12.2009
Vorschau (17. Kampftag)

RC Hürth - TSG Herdecke I

Züm vorletzten Kampf der Oberligasaison 2009 treten die TSG Ringer am Freitag, den 12.12. um 20.30 Uhr beim RC Hürth an. Der Kampf findet im Albert-Schweizer Gymnasium in der Sudetenstr. 37 in Hürth statt.

VfL Kemminghausen - TSG Herdecke II

Samstag müssen die Ringer der TSG II zum Tabellenzweiten VfL Kemminghausen. Der Kampf beginnt um 18,00 Uhr in der Herder Grundschule, Gretelweg in Kemminghausen



08.12.2009
TSG Herdecke I – AC Ückerath 17:20


Die Kämpfe im Einzelnen:
G 55 ohne Gegner - Schendzielorz, Patrick KL 0:4
F 60 Beucke, Daniel - Czechanowski, Lukas PS 3:1 (0:1, 4:0, 1:0, 2:0)
G 66 A Timmermann, Benjamin - Barman, Bünjamin PS 0:3 (0:1, 0:5, 0:4)
F 66 B Althof, Felix - Kamke, Alexander SS 0:4 (1:7)
G 74 A Domovets, Igor - La Greca, Giancarlo PS 3:1 (0:2, 3:0, 1:0, 1:0)
F 74 B Demjanow, Pjotr - La Greca, Patrick PS 3:0 (3:0, 2:1, 1:0)
G 84 A Theis, Niko - Sterzik, Rene AS 0:4
F 84 B Alipour, Reza - Sintschenko, Alexander PS 0:3 (0:2, 2:4, 0:4
G 96 Stein, Daniel - Bayrak, Isa AS 4:0 (2:0)
F 120 Kayar, Mesut - Burghartz, Frank AS 4:0


06.12.2009
TSG Herdecke I – AC Ückerath 17:20

(H.S.) Gut 100 Zuschauer, darunter ein starkes Aufgebot aus Ückerath sahen in der Aula des Friedrich Harkort Gymnasiums wenige, aber spannende Kämpfe. Beiden Mannschaften merkte man die lange Saison an. Verletzte auf beiden Seiten, aber die Ringer, die sich dann stellten, zeigten doch spannende Kämpfe. In der Herdecker Mannschaft gefielen wieder Daniel Beucke, Igor Domowets, Pjotr Demjanow und Daniel Stein. Benjamin Timmermann wurde unter Wert geschlagen und Mesut Kayar konnte nicht zeigen was er kann, sein Gegner gab vorzeitig wegen einer Bänderdehnung im Fuß auf. Reza Alipour hat eine schlechte Saison. Aus der zweiten Mannschaft standen mit Felix Althoff und Niko Theis zwei Ringer in der Mannschaft, die auch noch gegen Gegner antreten mussten, die gehobenes Oberligaformat haben, für beide war nichts zu holen. Das Ergebnis entsprach dem Kampfverlauf. Zur Pause, nach fünf Kämpfen, lag TSG noch mit 11:9 Punkten in Führung, dann merkte man aber, dass die TSG die langzeitverletzten Sebastian Kauer und Manuel Meyer durch Felix Althoff und Niko Theis nicht ersetzt werden können. Pjotr Demjanow und Daniel Stein bleiben in dieser Saison weiter ohne Niederlage.

Die Kampfergebnisse:
55 kg (GR) kampflos an Patrik Schendzielorz-Ückerath (0:4)
120 kg (F) Mesut Kaya gegen Frank Burghartz, Kaya Aufgabesieger (4:4)
60 kg (F) Daniel Beucke gegen Lukas Czechanowski, Beucke 3:1 Punktsieger (7:5)
66 kg B, (F) Felix Althoff gegen Alexander Kamke, Kampke Schultersieger (7:9)
96 kg (GR) Daniel Stein gegen Isa Bayrak, Stein Aufgabesieger in der 2. Runde (11:9)

66 kg A, (GR) Benjamin Timmermann gegen Büjamin Marman, Barman Punktsieger (11:12)
84 kg B, (F) Reza Alipour gegen Alexander Sintschenko, Sintschenko Punktsieger (11:15)
84 kg A, (GR) Niko Theis gegen Rene Sterzik, Sterzig Aufgabesieger (11:19)
74 kg A, (GR) Igor Domowets gegen Giancarlo La Greca, Domowets 3:1 Punktsiger (14:20)
74 kg B,(F) Pjotr Demjanow gegen Patrik La Greca, Demjanow Punktsieger (17:20)

TSG Herdecke II – KSV Jahn Marten II 19:9

Zu einem sicheren 19:9 Erfolg kamen die Ringer der TSG II gegen die Mannschaft Jahn Marten II. Erstmals ohne Wladimir Remel, dafür aber mit Florian Trost in der Gewichtsklasse bis 120 kg gab es einen klaren 19:9 Erfolg. Felix Althoff und Florian Trost kamen zu Schultersiegen. Sascha Jaschinski und Alex S. gewannen kampflos. Niko Theis steuerte bei seinem 3:1 Punktsieg drei Mannschaftspunkte zum Gesamterfolg bei.



02.12.2009
Vorschau (16. Kampftag)

TSG Herdecke I – AC Ückerath

Die Oberliga Mannschaft der TSG Herdecke ringt Samstag um 19,30 Uhr in der Aula des Friedrich Harkort Gynasiums in Herdecke gegen den AC Ückerath.

TSG Herdecke II – KSV Jahn Marten II

Der Meisterschaftskampf in der Bezirksliga Ost zwischen der TSG Herdecke II und dem KSV Jahn Marten II beginnt Samstag um 18,00 Uhr in der Aula des Friedrich Harkort Gymnasiums.



30.11.2009
Die TSG Ringer können aus finanziellen Gründen nicht aufsteigen

(H.S.) Der Vorstand der TSG Schwerathletik Herdecke trat vor Abschluss der Meisterschaftsserie schon jetzt an die Öffentlichkeit und brachte die wohl schlechteste Nachricht für die Herdecker Fans die im Augenblick, da man wieder die Tabellenführung errungen hatte an die Öffentlichkeit und erklärte das eine Teilnahme an der Aufstiegsrunde wegen er hohen Kosten nicht gestemmt werden könnte.

Der Vorsitzende Wilfried Potthoff: „Diese Nachricht fällt uns nicht leicht, aber wir waren 2008 schon mal in der Aufstiegsrund und kennen die Kosten die auf uns zukommen, das sind immerhin 8000,- Euro die für Fahrten Kampfrichter. Evtl. Übernachtungen und Verbandsabgaben auf uns zukommen. Bei einem möglichen Aufstieg kommen wir mit unserem eng gestecktem Mannschaftskader auch nicht aus, das haben wir in dieser Saison bei den vielen verletzungs.- und krankheitsbedingten Ausfällen ja schon gesehen.

Frank Meier, 2. Vorsitzender und Trainer der TSG Ringer, hat auch nicht mit so einem Durchmarsch seiner Mannschaft gerechnet. Vorjahresabsteiger KSV Witten aus der 1.BL. und Krefeld aus der 2.BL., Köln-Mülheim und Essen Dellwig wurden nicht nur aus Herdecker Sicht stärker eingeschätzt, wie es die Kämpfe in der Saison gezeigt haben.

Wie die Herdecker Ringer jetzt vom der Tabellenführung wieder weg kommen, da der Tabellenerste verpflichtet ist an der Aufstiegsrund Teilzunehmen, muss jetzt der Trainer verantworten, er will in einigen Gewichtsklasse Nachwuchsringer starten lassen und sie somit schon einmal Oberliga Luft schnuppern lassen. Verletzte Ringer erhalten Zeit ihre Krankheiten vor Beginn der Einzelmeisterschaften im Jan. / Feb. aus zu kurieren.

Die Mannschaft wurde rechtzeitig von der Maßnahme unterrichtet und zeigte weitgehend Verständnis für die unbefriedigende Situation. Vom Tabellennachbarn Krefeld war zu hören, daß sie gerne wieder an den Aufstiegskämpfen zur 2. Bundesliga Teilnehmen würden. Sollte sich aber jetzt in Herdecke noch ein Sponsor finden er der Mannschaft für 2 Jahre finanzielle Sicherheit in der 2. Bundesliga bieten könnte, ist der Vorstandsbeschluss über die Nichtteilnahme an der Aufstiegsrund zu überdenken. Den letzten Kampf bestreiten die Herdecker Ringer am 19.12. 2009 in der Aula des Friedrich – Harkort- Gymnasiums. Trotz der nicht so erfreulichen Nachricht hoffen die TSG Ringer weiterhin auf die Unterstützung ihrer Fans.



29.11.2009
TV Essen-Dellwig I– TSG Herdecke I 27:10

(H.S.) Zufrieden war nach dem Meisterschaftskampf der Ringer Oberliga NRW keiner. Nicht die Gastgeber TV Essen-Dellwig, nicht die 85 Zuschauer, die spärlich die Halle füllten, und auch nicht die Ringer aus Herdecke. Essen-Dellwig hatte den Tabellenführer erwartet und ihr stärkstes Team aufgeboten. Herdecke kam mit drei Ringern aus der zweiten Mannschaft, v.d. Brück, Ramin Alipour und Wladimir Remel und mit zwei Verletzten Ringern, Benjamin Timmermann und Manuel Meyer, die ihre Kämpfe sofort aufgaben. Die Spannung auf das Kampfergebnis ging schon bei der Mannschaftsvorstellung verloren. Lediglich bei vier Kämpfen war dann noch der Kampfverlauf das Ergebnis des einzelnen Kampfes spannend.(74 kg B bis 96 kg) Hier konnten zweimal die Herdecker und zweimal die Gastgeber als Sieger die Matte verlassen. Nach dieser klaren Schlappe für Herdecke hat Germania Krefeld wieder die Tabellenspitze übernommen.

G 55 Schmücker, Sven — ohne Gegner KL 4:0
F 60 Eskiyapan, Jerome — Jan vor der Brück, Jan SS 4:0
G 66 A Winke, Alex — Timmermann, Benjamin AS 4:0
F 66 B Nassery, Hamed — Beucke, Daniel ÜG 0:4
G 74 A Klipel, Eduard — Alipour, Ramin TÜ 4:0 (7:0, 7:0, 7:0)
F 74 B Mohammadi, Said — Thoß, Stephan PS 3:0 (1:0, 5:0, 3:1)
G 84 A Holk, Nils — Remel, Wladimir SS 4:0 (6:0, 7:0, 8:2)
F 84 B Sezgin, Necdet — Alipour, Reza PS 0:3 (0:2, 4:6, 5:6)
G 96 Jäger, Christian — Stein, Daniel PS 0:3 (0:2, 0:1, 1:3)
F 120 Fiedler, Sebastian — Meyer, Manuel AS 4:0

TV Essen- Dellwig II - TSG Herdecke II 12:15

Auf der Matte konnte die TSG Reserve zwar den Kampf gewinnen, da aber Wladimir Remel anschließend in der 1. Mannschaft eingesetzt wurde, gehen wohl diese Punkte auch an Essen-Dellwig und Herdecke wartet weiterhin auf eine Tabellenverbesserung. Die TSG Mannschaft zeigte eine geschlossne Leistung und gewann verdient.

55 kg (GR) beide Mannschaften stellten keinen Vertreter
60 kg (F) Yasin Agca gegen Sacha Jaschinski, 0:3 PS Jaschinski 0:3
66 kg (GR) kampflos an Klaus Müller Herdecke 0:7
74 kg A (F) Igor Skopliköv gegen Wladimir Remel SS 0:11
74 kg B (G) Zalimhan Visajtaev gegen Nico Theis SS 0:15
84 kg (F) Marat Visajtaev kampflos 4:14
94 (GR) Dominik Gerbing kampflos 8:15
120 kg (F) Ferid Hamidi gegen Andreas Lerch AS 12:15



27.11.2009
Herdecker Ringer dürfen nicht aufsteigen

2. Bundesliga wäre finanziell nicht zu stemmen


Schlechte Nachrichten für die Herdecker Ringer-Fans: Laut Vorstandsbeschluss darf die Oberliga- Mannschaft, zurzeit Spitzenreiter der Liga, nicht an den Aufstiegskämpfen zur 2. Bundesliga teilnehmen und somit auch nicht Meister werden.

„Schweren Herzens haben wir der Mannschaft unseren Beschluss mitgeteilt”, so Vorsitzender Wilfried Potthoff. Grund sind fehlende finanzielle Mittel und die Unsicherheit über die Klassenzugehörigkeit - es gibt drei 2. Ligen - nach einem eventuellen Aufstieg.

Warum jetzt erst die finanziellen Probleme? Frank Meyer, Trainer der TSG und auch 2. Vorsitzender: „Wir haben nicht geglaubt, dass unsere Mannschaft so stark und die Konkurrenz so schwach ist. So wurden Essen und Mülheim stärker eingeschätzt. Außerdem konnte sich Witten nach dem Rückzug aus der Bundesliga nicht verstärken.”

Die neue Situation zwingt Trainer Frank Meyer in den restlichen Kämpfen, so bereits heute um 19.30 Uhr beim Tabellendritten TV Essen-Dellwig, Nachwuchsringer einzusetzen und somit den ersten Platz aufzugeben. „Ich habe keine anderer Wahl”, so das Herdecker Urgestein. Meyer trägt den Beschluss mit. Wenn es ihm auch schwer falle. Die Mannschaft sei überragend in NRW, seit Jahren zusammengewachsen und sei schon jetzt zweitligatauglich.

Wilfried Potthoff, seit mehr als 40 Jahren 1. Vorsitzender, erklärt die finanzielle Situation: „Die Aufstiegsrunde würde uns zusätzlich 8000 Euro kosten. Allein die Kosten für den Mattenrichter steigen von rund 120 auf etwa 450 Euro pro Kampf.” Und sollte der Aufstieg gelingen, benötigten die Herdecker, die für die 2. Bundesliga wenigstens 15 Aktive bräuchten, zusätzlich 20 000 Euro. Busfahrten, Kosten für Mattenrichter und etwaige Übernachtungen machen einen Großteil des Betrages aus.

„Vielleicht finden wir doch noch Sponsoren. Gegenüber anderen Sportarten ist bei uns die 2. Bundesliga ja noch billig”, gibt Herdeckes Übungsleiter Frank Meyer die Hoffnung für die Aufstiegsrunde in 2011 nicht auf. Zittern muss die TSG nach dieser Maßnahme immer noch. Was ist, wenn plötzlich auch der schärfste Konkurrent Krefeld nicht aufsteigen will? „Die haben mir versprochen, dass sie in die 2. Bundesliga wollen”, versichert Herdeckes 1. Vorsitzender.

(c) Hagen, 27.11.2009, Peter Pickel



22.11.2009
TSG Herdecke I - KSV Germania Krefeld 24:14

(H.S.) „Wir feiern die Ganze Nacht!“Und „Ihr seit nur ein Punktelieferant!“ sangen die begeisterten TSG Anhänger beim unerwartet klaren Sieg über den Tabellenführer der Ringer Oberliga NRW.
Die Kämpfe waren durchweg spannend und vier der stattgefundenen nein Kämpfe gingen auch über vier Runden. Der Kampf in der 55 kg Klasse ging an Krefeld, obwohl Artur Eisenkrein wegen einer Verletzung den Kampf sofort aufgab. Herdeckes Jan vor der Brück hatte gut 2 kg Übergewicht. Dann gab es aber ein Feuerwerk von Mesut Kayar, der schon nach 15 Sekunden zum Schultersieg kam. Krefeld war in stärkster Besetzung angetreten, mit dem 2. Deutschen Jugendmeister Andreas Eisenkrein und dem 2. Deutschen Juniorenmeister Alexander Stork, beide unterlagen aber in spannenden Kämpfen gegen die sehr gut eingestellten Daniel Beucke und Igor Domovets. Sieben Kämpfe konnten die TSG Ringer für sich entscheiden, lediglich Stephan Thoß und Reza Alipour mussten den Gästen den Sieg überlassen. Wobei Stephan Thoß in einem spannenden Kampf noch eine Runde und somit auch einen Mannschafftspunkt holen konnte. Sorgenkind in der Herdecker Mannschaft ist Reza Alipour der sich durch eigene Aktionen selbst in Gefahr und auch mehrmals knapp an der Rand einer Schulterniederlage brachte. Wowa Gusaev, neu im Herdecker Team, das in Zukunft ohne den 55 kg Ringer Zurab Matcharswili auskommen muß (der wieder in seine Heimat abreisen musste) sah man in seinem ersten Pflichtkampf für die TSG die Nervösität an. Er wollte natürlich alles richtig machen und tat sich damit schwerer wie es an und für sich nötig war. An seinen 3:0 Punktsieg gab es aber nie einen Zweifel. Weiterhin ungeschlagen in der Oberliga, Pjotr Demjanow. Auch er musste über vier Runden, aber sein Erfolg war wenn auch nach hartem Kampf nie gefährdet. Überraschend in der Mannschaft, Sebastian Kauer. Man merkte, daß er durch seine Verletzung behindert, nicht frei aufringen konnte , aber auch er kam über 4 Runden zu einem sicheren Punktsieg. In blendener Form ist Daniel Stein, dreimal 30 Sekunden Kampfzeit und er hatte einen technisch überlegenen Punktsieg errungen. TSG Herdecke ist wieder Tabellenführer in der Oberliga NRW und muß jetzt noch gegen den Tabellen-Dritten TV Essen-Dellwig, die hoch gegen den KSV Marten gewonnen haben. Dann kommt noch Ückerath nach Herdecke, TSG muß nach Hürth und im letzten Kampf kommt der Tabellenletzte Jahn Marten nach Herdecke. Essen-Dellwig wird wohl der härteste Gegner, denn in der Vorrunde konnte die TSG diese Begegnung nur knapp mir 17:15 für sich entscheiden.

55 kg (GR) Jan vor der Brück gegen Artur Eisenkrein, Sieger durch Aufgabe Eisenkrein. (0:4)
120 kg (F) Mesut Kaja gegen Talip Alkan. Kaya Schultersieger nach 15 Sekunden (4:4)
60 kg (F) Daniel Beucke gegen Andreas Eisenkrein, Beucke 3:0 Rundensiegersieger (7:4)
96 kg (GR) Daniel Stein gegen Michael Rips, Stein TÜPS (11:4)
66 kg (GR) Igor Domowets gegen Alexander Stork, Domowets 3:1 Rundensieger (14:5)

84 kg (F) Reza Alipour gegen Alexander Wagner, Wagner TÜPS (14:9)
66 kg (F) Stephan Thoß gegen Ibro Cakovic, Cakovic 3:1 Rundensieger (15:12)
84 kg (GR) Wowa Guzaev gegen Tom Focken, Guzaev 3:0 Rundensieger (18:12)
74 kg (GR) Sebastian Kauer gegen Waldemar Schäfer, Kauer 3:1 Rundensieger (21:13)
74 kg (F) Pjotr Demjanow gegen Vitali Jeschke, Demjanow 3:1 Rundensieger (24:14)


TSG Herdecke II – VfK Lünen-Süd II 16:17

Die TSG Reserve konnte auch auf eigener Matte nicht komplett antreten, der Kampfbeginn, Wiegen ist schon um 17,30 Uhr, ist für einige TSG Ringer aus beruflichen Gründen zu früh, dazu stand Jan vor der Brück in der 1. Mannschaft. Dennoch stand die TSG Mannschaft kurz vor einem Sieg, denn 8 Punkte wurden schon an der Waage vergeben, dazu mussten zwei Ringer wegen Verletzung aufgeben. Überzeugend die Herdecker Ringer, die ihre Kämpfe gewinnen konnten, wobei Michael Kern besonders zu erwähnen ist, denn er springt immer dann ein, wenn es nötig ist, und er holt, trotz Abschied vom aktiven Ringkampfsport immer noch seine Punkte.

55 kg (GR) Kampflos an Lünen
120 kg(F) Andreas Lerch gegen Michael Tautz, Tautz Aufgabesieger
60 kg (F)Sascha Jaschinski gegen Bilge Kalabalik Jaschinski Schultersiger
96 kg (G) kampflos an Lünen
66 kg (G) Michael Kern gegen Selman Kalabalik , Kern Schultersieger
84 kg (F) Wldimir Remel gegen Dennis Kriewald, Remel 4:1 Punktsieger
74 kg (F) Ramin Alipour gegenSelami Dogan, Dogan Aufgabesieger
74 kg ((G) Alex S. gegen Ali Dogan, Schlabs Schultersieger



19.11.2009

Vorschau 14. Kampftag

TSG Herdecke I - KSV Germania Krefeld

(H.S.) Nach der Schlappe in Neuss wollen die TSG Ringer gegen den punktegleichen Tabellenführer KSV Germania Krefed auf eigener Matte zeigen das es mit der geschwächten Mannschaft in Neuss nur ein Ausrutscher war. Trainer Frank Meyer kann wieder, bis auf die langzeitverletzten Sebastian Kauer und Mabuel Meyer, sein stärkstes Team bringen, also wieder mit Stephan Thoß, Pjotr Demjanow, Mesut Kaya, und Daniel Stein die ja wegen Krankheit oder aus persönlichen Gründen in Neuss nicht dabei waren. Der Vorkampf in Krefeld endete 18:18 unentschieden. Spannend wird es im Spitzenkampf der Oberliga NRW auf jeden Fall. Der Kampf beginnt um 19,30 Uhr in der Aula des Friedrich Harkort Gymnasiums.


TSG Herdecke II – VfK Lünen-Süd II

Den Vorkampf vor dem Oberliga Spitzenkampf um 18,00 Uhr bestreiten die TSG Herdecke II gegen Lünen-Süd II. Da die 1. Mannschaft von Verletzungen verschont bleibt, kann Udo Zimmermann auch gegen Lünen ein starkes Team stellen und hoffentlich gegen den Tabellenvierten das Vorkampfergebnis von 04:24 wiederholen.



18.11.2009

Herbstwanderung am 11.10.2009
Ca. 30 Mitglieder und Freunde trafen sich am Sonntag um 9:30 zur traditionellen Herbstwanderung der TSG. Das Organisationsteam um Frank „Otto“ Meyer hatte mit finanzieller Unterstützung durch den Festausschuss eine buntes Programm zusammen gestellt und eine landschaftlich reizvolle Route ausgearbeitet. Das Ziel war der Aussichtspunkt am „Seeblick“ wo ein bestens vorbereitetes gemütliches Beisammensein mit Speis und Trank wartete. Nach dem Start am Ringerzentrum überquerte man die Ruhrbrücke um auf der anderen Ruhrseite, unterhalb des Kaisbergs, Richtung Wetter zu wandern.


Erster Stopp am Kaisberg mit dem schon obligatorischen Eisstockschießen a la Wolfgang und Rosi. Ein alter Kochtopf wird dabei als Eisstock verwendet und mangels Eissfläche über den Asphalt geschossen. Das sorgt immer wieder für jede Menge Heiterkeit bei den Zuschauern.
Zweite Station war das Vereinsheim des Ruderclubs Wetter am Obergraben. Hier galt es bei einem frisch gezapften Bier, für die bereits beim Start in Gruppen eingeteilten Wanderer, ein Quiz zu lösen. Um 13.00 Uhr fuhr die Gruppe, bei bis zu diesem Zeitpunkt optimalem Wanderwetter, mit dem Fahrgastschiff Friedrich Harkort zurück nach Herdecke. Vom Anleger am Bleichstein führte die Wanderung am Ruhrufer entlang Richtung Hengsteysee um dort mit dem Aufstieg (sehr steil siehe Bilder) zum Seeblick den Endpunkt der Wanderung zu erreichen. Otto und Bego versorgten die durstigen Kehlen bestens mit Getränken und Christiane und Rolf Sternberg hatten ein warmes Mittagessen vorbereitet. Hier verbrachte man in geselliger Runde und bei einigen weiteren Spielen den Nachmittag. Als man sich gegen 20:00 Uhr trennte waren sich alle einig einen super schönen Tag erlebt zu haben.

Vielen Dank von dieser Stelle an das Team.

Weitere Fotos findet ihr in unserer Gallerie oder über diesen Link



14.11.2009

13. Kampftag

KSK Konkordia Neuss II – TSG Herdecke I 36:0 (27:9)
(H.S.) Mit dem letzten Aufgebot fuhren die TSG Ringer zum Meisterschaftskampf nach Neuss. Sebastian Kauer und Manuel Meyer sind verletzt, dazu kamen dann weitere verletzungsbedingte Absagen von Stephan Thoss und Mesut Kayar. Daniel Stein musste aus familiären Gründen absagen und Pjotr Demjanow ist mit dem Ringerverband unterwegs gewesen. Trainer Frank Meyer sah nur die Möglichkeit mit drei Ringern der zweiten Mannschaft sowie dem verletzten Manuel Meyer die Mannschaft aufzustellen. Im Schwergewicht stand Sven Fiedler, der aber das Gewichtslimit von 120 kg nicht schaffte und somit im Mannschaftskader nicht starten konnte. Fiedler wurde zwar gewogen, aber ein Schwergewichtler, der über 120 kg wiegt, darf in der Mannschaft nicht starten. Die Gewichtsklasse bis 84 kg griechisch-römisch ließ Herdecke unbesetzt, Fiedler durfte nicht starten, somit hatte die TSG Mannschaft nicht die erforderlichen neun Ringer und hatten X:0 verloren.
Igor Domovets trifft seinen Vetter Davyd Bichinashvili (Aalen) in Neuss
Igor Domovets trifft seinen Vetter Davyd Bichinashvili (Aalen) in Neuss.

Die Neusser Mannschaft hatte drei nicht Deutsche in der Mannschaft, zwei sind nur erlaubt und bekamen auch 4 Punkte abgezogen, somit stand vor dem Kampf schon das Ergebnis von 36:0 für die Gastgeber fest.
Aber gerungen wurde doch noch, kam Herdecke mit dem letzten Aufgebot nach Neuss, stellten die Gastgeber eine Mannschaft die in diese Aufstellung in der Oberliga NRW nur schwer zu schlagen ist. In der Gewichtsklasse bis 66 kg stand der Deutsche Meister der Jahre 2004 und 2007 sowie 3. der DM 2008, Sergiy Skrypka und in der Gewichtsklasse bis 74 kg mit Georg Harth der Deutsche Juniorenmeister der Jahre 2007 und 2008 sowie 5. der Junioren-Weltmeisterschaft 2008. Dazu aus dem Neusser Bundesliga Kader Erich Marialke und Islam Masaev der aber als dritter Ausländer nicht in die Wertung kam. TSG Trainer Frank Meyer stellte daggen mit Jan vor der Brück, Alex S. und Ramin Alipour drei Ringer aus der zweiten Mannschaft.
Herausragend und spannend dann aber die Begegnungen in der die Neusser und TSG Ringen standen die sich auf Augenhöhe begegneten.

Die Kämpfe aus Herdecker Sicht.
55 kg (GR) Zurab Matcharashvili gewann gegen Peter Mass in drei schnellen Runden 0:7; 0:7 und 0:9 (Ergebnis 4:0)
120 kg (F) Kampf fand nicht statt (4:0)
60 kg (F) Jan vor der Brück gegen Korosh Hibody, Jan hatte gegen den erfahrenen Neusser keine Chance und unterlag in drei Runden 0:7, 0:6, 0:6. (4:4)
96 kg (GR) Manuel Meyer gegen Hakan Sel, Meyer gab auf, Punkte an Sel (8:4)
66 kg (GR) Igor Domowets gegen Sergiy Skripka, Bei diesem Kampf war der Kampfrichter nicht immer auf der Höhe des Geschehens, Igor Domowets unterlag dem mehrfachen Deutschen Meister und 3. der Deutschen Meisterschaft 2009 zwar in 3:1 Runden, aber das Ergebnis war für den Neusser Ringer doch ziemlich glücklich. (11:5)
84 kg (F) Reza Alipour gegen Erich Marjalke, der Neusser Erich Marjalke, mehrfacher Deutscher Veteranen Meister ist wohl der Ringer der Oberligasaison 2009. Er gewann bisher alle Kämpfe überzeugend, so auch gegen Alipour der zwar in den ersten beiden Runden über die volle Kampfzeit kam, aber in Runde drei nach 1,20 Minuten mit 0:7 den Kampf beenden musste. (15:5)
66 kg (F)Daniel Beucke gegen Evgeniy Petov, Spannung pur, obwohl in den beiden erstn Runden keine Punkte vielen. Die erste Rund ging im Clinch an den Neusser. Die zweite Rund an Daniel Beuke und in Runde drei kam dann nach 20 Sekunden der Kampfzeit Daniel Beucke zum Schulter- sieg. (15:9)
84 kg (GR) Die Punkte gingen kampflos an Georgius Tziolas aus Neuss. (19:9)
74 kg (GR) Alex S. gegen Ali Yurtseven, Aufgabesieger Yurtseven (23:9)
74 kg ( F) Ramin Alipour gegen Georg Harth, Ramin Alipour bestritt zwar den Kampf kam aber nach zweimal 0:6 in der dreitten Runde auf beide Schultern. (Endstand 27:9)
Nachdem Germania Krefeld in Marten wieder eindrucksvoll Punkten konnten haben sie die Tabellenführung vor der TSG wieder Übernommen.
Samstag kommt es jetzt in der Herdecker Aula zum Spitzenkampf Herdecke gegen Krefeld. Die Herdecker Gesundheitsabteilung hat in dieser Woche viel zu tun.

Die einzelnen Kämpfe im Überblick:
G 55 Mass, Peter - Matcharashvili, Zurab TÜ 0:4 (0:7, 0:7, 2:9)
F 60 Hibody, Korosh - vor der Brück, Jan TÜ 4:0 (7:0, 6:0, 6:0)
G 66 A Skrypka, Sergiy - Domovets, Igor PS 3:1 (4:3, 3:[3], 1:0, 1:0)
F 66 B Petov, Evgenij - Beucke, Daniel SS 0:4 (0:3, 0:1, 0:3)
G 74 A Yurtseven, Ali - Schlabs, Alex AS 4:0
F 74 B Harth, Georg - Alipour, Ramin SS 4:0 (6:0, 6:0, 4:0)
G 84 A Tziolas, Georgius - ohne Gegner KL 4:0
F 84 B Marjalke, Erich - Alipour, Reza TÜ 4:0 (2:0, 5:0, 7:0)
G 96 Sel, Hakan - Meyer, Manuel AS 4:0
F 120 Masaev, Islam - ohne Gegner KL 4:0


KSV Werries – TSG Herdecke II 28:0
Nur mit einer Rumpfmannschaft fuhr Betreuer Udo Zimmermann zum Meisterschaftskampf nach Werries. Durch die kurzfristigen Ausfälle in der ersten Mannschaft nahm Trainer Frank Meyer drei Ringer aus Mannschaft zwei mit nach Neuss, die nicht komplette Herdecker Reserve unterlag somit in einem trostlosen ampf mit 28:8 schon an der Waage.



11.11.2009

Vorschau 13. Kampftag

KSK Konkordia Neuss II – TSG Herdecke I

(H.S.)Dem Tabellenstand nach kein all zu schwerer Kampf der TSG Ringer bei Konkordia Neuss II. Aber nach einer Durststrecke hat die Reservemannschaft des Erstligisten die beiden letzten Kämpfe klar gewonnen und will auch gegen Herdecke nicht zurückstecken. Wie immer hält Herdeckes Trainer Frank Meyer sich mit der bekanntgabe seiner Mannschafts-auftellung zurück, der weiß, ein Kampf kann über Sieg oder Niederlage entscheiden. Weiterhin wird Herdecke auf einige verletzte Ringer verzichten müssen, aber auch darüber gibt Meyer noch keine Auskunft, nur mit Sebastian Kauer und Manuel Meyer ist auch in Neuss nicht zu rechnen. Der Kampf in Neuss ist der Vorkampf zum Bundesliga Meisterschaftskampf KSK. Konkordia Neuss gegen Germania Aalen und beginnt in der Stadionhalle Jahnstraße schon um 17,30 Uhr.


KSV Werries – TSG Herdecke II

Schwer wird es für II. Mannschaft der TSG Ringer beim Tabellenzweiten KSV Werries. In Herdecke unterlagen die TSG Ringer mit 13:19 Punkten. Der Kampf findet am Samstag um 19 Uhr in der Sporthalle am Wellenbad in Hamm statt.



08.11.2009
TSG Herdecke I - KSV Witten 07 29:11

Zufrieden waren die Herdecker Ringer und die gut 200 Zuschauer trotz des klaren und verdienten 29:11 Erfolges in einem spannenden Meisterschaftskampf der Oberliga NRW nicht, denn im letzten Kampf, beim Stand von 25:11 für die TSG, zog sich der Wittener Ringer Fatih Sirin eine schmerz-hafte Kniegelenk Verletzung zu und musste den Kampf aufgeben. Zu diesem Zeitpunkt lag Pjotr Demjanow gegen seinen früheren Trainingspartner in Führung und hätte diesen bis dahin spannenden Kampf wohl auch noch gewonnen.. Nach diesem Unfall war auch bei den Herdecker Ringern keine allzu grosse Siegesstimmung mehr festzustellen. Die Ringer beider Vereine kennen sich gut und haben oft gemeinsam trainiert. Von hier, im Namen der TSG wünschen wir gute Besserung.
Bis dahin sahen die gut 200 Zuschauer, unter ihnen viel ehemalige Ringerprominenz von denen hier nur die bekanntestens genannt werden sollen, Mithat Bayrak, 2 mal Olympiasieger und Klaus Rost, Silbermedailen Gewinner bei den Spielen in Tokio, spannende Kämpfe mit meist guten Ausgang für die Gastgeber. Nach dem Pausenstand von 16:4 für Herdecke waren die Wittener nicht mehr ganz so zuversichtlich, denn zwei ihrer Siegringer landesten schon vorzeitig in der ersten Runde auf beiden Schultern. Zum Topringer entwickelt sich Mesut Kaya, der in der 120 kg Klasse zum Schultersieg kam und Igor Domowets dem gegen den Deutschen Jugendmeister Daniel Schlömer auch schon in der ersten Runde der Schultersieg gelang.Zwei Herdecker unterlagen nach spannendem Kampf jeweils nach Punkten und vier Punkte gewannen die Wittener kamppflos da Herdecke Verletzungsbedingt die 84 kg Klasse im griechisch-römischen Stiel unbesetzt ließ. Weiterhin ohne Niederlage ist Pjotr Demjanow, somit bleibt er erfolgreichster TSG Ringer.

55 kg (G) Zurab Matcharashvili gegen Philip Paßlak, schon nach 30 Sekunden kam Matcharashvili zum ungefährdeten Schultersieg. 4:0 Mannschaftspunkte.
120 kg (F) Mesut Kaya gegen Emrullah Köse. Mesut Kaya ist schnell und beweglich sein Schultersieg kam zwar unerwartet war aber verdient, Kaya ringt überlegt und spielt seine Schnelligkeit aus.. 8:0
60 kg (F) Daniel Beucke gegen Amir Darvishi, Daniel Beucke rang beherzt wie immer, kam aber mit den um einen Kopf grösseren Wittener nicht zurecht und unterlag in einem spannenden Kampf in drei Runden durch Technische Überlegenheit 8:4
96 kg (G) Daniel Stein gegen Mike Schmiers, Technisch Überlegener Sieger Daniel Stein, er gewann alle drei Runden vorzeitig zu null. Daniel Stein präsntiert sich in sehr guter Form. 12:4
66 kg A (G) Igor Domowets gegen Daniel Schlemmer Der Wittener, noch vor drei Wochen Sieger gegen internationale Konkurenz, konnte nicht viel zeigen, Igor Domowets setzte zweimal zum Kopfhüftzug an aus dem der Wittener sich einmal befreien konnte, beim zweiten mal gab es kein Entrinnen mehr, Schultersieg für Domowets in Runde eins. Pausenstand 16:4
84 kg B, (F) Reza Alipour gegen Pjotr Pankow, Reza Alipours Kämpfe beobachtet man mit gemischten Gefühlen, oft hat er in Führung liegend sicher geglaubte Kämpfe noch verloren. Nicht so gegen den erfahrenen Wittener. Sein Schultersieg wurde von den Zuschauern gefeiert. 20:4
66 kg B (F) Stephan Thoß gegen Akaki Kuntchulla, einer der Höhepunkte der Veranstaltung. Beide Ringer schenkten sich nichts. Der Wittener gewann die Runden 1 und 2, Thoß gewann die 3. Runde. In Runde 4 war der Herdecker der aktivere Ringer und konnte beim Stand von 0:0 im Clinch den Angriff bestimmen. Hierbei unterlief dem ansonst gutem Kampfrichter Nils Holk ein Fehler in dem Kuntchulia nicht beide Hände auf die Schultern von Thoß legen musste er kam dadurch in eine nachteilige Kampfstellung und untrlag mit 1:3 Runden. 21:7
84 kg A (G) kampflos an Erkan Kaymak -Witten 21:11
74 kg A (G) Sebastian Kauer gegen Emre Yilmaz, Aufgabesieger Sebastian Kauer. 25:11
74 kg B (F) Pjotr Demjanow gegen Fatih Sirin. Hier trafen zwei Spitzenringer aufeinander die sich auch aus vielen Trainingskämpfen kennen. Die 1. Runde gewann Sirin mit 1:0. Runde 2 ging mit dem gleichen Ergebnis an Pjotr Demjanow. In Runde 3 führte Demjanow den Kampf mir 1:0 Punkten als sich der Wittener Ringer ohne Verschulden seinen Gegners bei einer Bodenaktion das Knie verdrehte und den Kampf aufgeben musste. Endstand 29:11 für die Gastgebende TSG Mannschaft, die auch weiterhin die Tabelle der Oberliga NRW anführt.

TSG Herdecke II - AC Hörde 04 11:16
Viel zu bestellen hatten die TSG Ringer gegen Spitzenteiter der Bezirksliga Ost nicht. Hördes Trainer Günter Klein hatte seine besten Ringer mitgebracht. Wieder überragend aus Herdecker Sicht Wladimir Remel 74 Kg A (F) gegen Evazian Doreh Abbas und Nico Theis 84 kg bei ihren Schultersieg gegen Roy Bozek. In der 60 kg Klasse kam Jan vor der Brück kampflos zum Erfolg.
Alex S. 74 kg B, gab gegen Stefan Zwick in der ersten Rund auf , ebenso wie Jose Maturell 96 kg gegen Alex Cynbal und Andreas Lerch gegen Mirko Klein.


01.11.2009

Vorschau 12. Kampftag

TSG Herdecke I - KSV Witten 07

Wenn an disem Samstag der KSV Witten zum Meisterschaftskampf der Oberliga NRW nach Herdecke kommt, ist es erstmals Seit mehr als 45 Jahren, dass er nicht mit der Reserve Mannschaft sondern mit der 1. Garnitur in Herdecke antritt. Nach dem Rückzug aus der 1. Bundesliga nimmt der KSV Witten auch keine Spitzenposition in der Oberliga ein, sondern liegt hier nach nur 4 gewonnenen Kämpfen, von 11, auf dem 6. Tabellenplatz. Für den Tabellenführer TSG Herdecke eine klare Aufgabe, sollte man meinen, aber was passieren kann zeigte der AC Ückerath am vergangenen Wochenender bei seinem hohen 13:24 Erfolg in Krefeld.
Darum will Herdeckes Trainer Frank Meyer auch auf Nummer Sicher gehen und sein möglich stärkstes Team auf die Matte bringen. Mit den ehemaligen Bundesligaringern Fatih Sirin, Erhan Kaymak, Pjotr Pankow und dem Deutschen Jugndmeister Daniel Schlemmer kommt dennoch eine Mannschaft in die Aula des Friedrich Harkort Gymnasiums die einen spannenden Kampfabend verspricht. Der Kampf beginnt um 19,30 Uhr.

TSG Herdecke II - AC Hörde 04
Schwer hat es die TSG Reserve gegen den Tabellenführer AC Hörde 04. Mit den in Herdecke noch bestens bekannten Mirko Klein, Alex Cynbal und Michael Schröer konnten die Hörder bisher alle Kämpfe gewinnen. Aber auch hier gilt es, es muss erst gerungen werden und beim Heimkampf gegen de Tabellenführer will Betreuer Udo Zimmermann nichts verschenken. Der Kampf beginnt um 18,00 Uhr


01.11.2009
AC Köln-Mülheim – TSG Herdecke I 14:21

(H.S.) Bei diesem Kampf in der Ringer Oberliga zwischen dem Tabellen 1. der TSG Herdecke und dem 3. dem AC Köln-Mülheim war ein spannendes Geschehen schon vorherzusagen. Die Veranstaltung hielt was sie versprach, es waren spannende und technisch gute Kämpfe. Die Ringer beider Mannschaften verschenkten keinen Punkt, der in der Endabrechnung noch zählen konnte. Beide Trainer hatten die Ringer optimal eingestellt. Herdeckes Trainer Frank Meyer hatte wieder die Variante, Mesut Kayar in der 120 kg Klasse aufzustellen, gewählt, wieder zeigte der Herdecke seine Qualitäten gegen gute und schwerere Gegner, er ist enorm schnell und konditionsstark. In der 66 kg A und 74 kg A Klasse hatten sich die Mülheimer nach der Herdecker Aufstellung in Hohenlimburg gerichtet und wollten in beiden Kämpfen die Punkte holen. Frank Meyer hatte aber die Mannschaft wieder umgestellt, dadurch unterlag Benjamin Timmermann in der 74 kg Klasse, aber Igor Domowets kam in seiner angestammten Gewichtsklasse zum erwarteten Sieg für die TSG. In der TSG Mannschaft gab es keinen Ausfall, die Gewichtsklasse bis 84 kg A ließ Herdecke unbesetzt und vergab somit schon 4 Punkte an der Waage und in der Gewichtsklasse bis 84 kg B unterlief dem ansonst guten Kampfrichter ein grober Fehler, indem er in der zweiten Runde gleich zweimal einen klaren Schultersieg des Herdecker Ringers nicht gab, der danach entnervt in den nächsten drei Kampfabschnitten unterlag, aber zum Mannschaftsergebnis doch 2 Punkte beisteuern konnte.
Zur Pause, nach 5 Kämpfen führten die Herdecker schon mit 16:0 Punkten, somit war der weiterhin spannende Kampf für Herdecke kaum noch zu verlieren. Die ca.130 Zuschauer (30 treue Fans aus Herdecke) sahen eine gute Veranstaltung, in der zwei Spitzenmannschaften der Oberliga NRW aufeinandertrafen, wobei die Kölner aber ihren Anspruch auf Platz eins wohl verspielt haben.
Nach der überraschend klaren Niederlage der Krefelder gegen Ückerath haben die Herdecker jetzt die alleinige Tabellenführung. Spannend wird es für Herdecke nochmal in den Kämpfen gegen Essen-Dellwig und natürlich gegen Krefeld, die den Herdeckern beim 18:18 in Krefeld den bisher einzigen Punkt abnahmen.

Die Kämpfe:
55 kg (GR) Maximilian Huisinga gegen Zurab Matcharashvili, hier kam Matchsashvili schon in der ersten Runde zum Schultersieg. Stand 0:4
120 kg (FR) Andre Petri gegen Mesut Kayar, Mesut Kayar ist schnell, er überraschte seinen Gegner in allen drei Runden mit Beinangriffen und kam zu einem sicheren drei Runden Sieg, wobei die dritte Runde sogar hoch, mit 6:1 Punkten ausfiel. 0:7
60 kg (FR) Vladyslav Vorononok gegen Daniel Beucke, Daniel Beucke ist ein Kämpfer. Knapp, aber verdient sicher holte er sich alle drei Runden. 0:10
96 kg (GR) Thomas Meyer gegen Daniel Stein, Thomas Meyer ist eine Bank in der Köln-Mülheimer Mannschaft, Daniel Stein ist eine Bank in der Herdecker Mannschaft, nur für die Gastgeber war der zwar knappe aber verdiente drei Runden Sieg eine Überraschung 0:13
66 kg A (GR) Sergej Eidel gegen Igor Domovets, in dieser Gewichtsklasse ging die Kölner Rechnung nicht auf. Hier hatten sie sich drei Punkte ausgerechnet. Igor Domowets wieder in seiner Gewichtsklasse konnte alle drei Runden Gewinnen. Klare TSG Führung nach fünf Kämpfen 0:16 Stand nach 5 Kämpfen
84 kg B (FR) Thorsten Meurer gegen Reza Alipour, Alipour begann zaghaft, konnte aber einen 1:0 Rückstand ausgleichen und gewann die erste Runde. In Runde zwei hatte er seinen Gegner sicher im Griff und legte ihn auf beide Schultern. Dieser Schultersieg wurde ihm vom bis dahin guten Kampfrichter nicht gegeben. Danach die gleiche Situation, wieder ein Schulterfall für Alipour, aber wieder stand der Kampfrichter nicht richtig und ließ weiterringen. Die Runde ging mit 1:6 an Alipour. Danach war der Herdecker entnervt und gab die nächsten drei Runden ab, holte aber dennoch 2 Mannschaftspunkte für Herdecke. 3:18
66 kg B (FR) David Sefidrudi gegen Stephan Thoß, der Kölner ist wohl der stärkste Ringer seiner Mannschaft. Konnte Thoß in Herdecke bei der 2:3 Niederlage noch zwei Runden gewinnen, so war er diesmal in einem spannenden Kampf in drei Runden unterlegen. 6:18
84 kg A (GR) aus Verletzungsgründen ließ Herdecke die Gewichtsklasse unbesetzt. Die Punkte gingen kampflos an Rame Khali 10:18
74 kg (GR) Denis Novakov gegen Benjamin Timmermann. Aus Mannschaftstaktischen Gründen rückte Benjamin Timmermann eine Gewichtsklasse auf und musste die technische Überlegenheit seines Gegners anerkennen. 14:18 74 kg (FR) Fatih Cinar gegen Pjotr Demjanow, zum unentschieden für Köln-Mülheim hätte Cinar schon einen Schultersieg landen müssen. Pjotr Demjanow, bisher unbesiegter TSG Ringer, ließ hier erst gar keinen Gedanken an etwas anderes als einen Sieg aufkommen. Zwar gewann er alle drei Runden nur knapp, mehr ließ aber auch die defensive Kampfart seines Gegners nicht zu.
Endstand 14:21 für TSG




28.10.2009

Vorschau 11. Kampftag

AC Köln-Mülheim – TSG Herdecke I

(H.S.) Am Samstag müssen die TSG Ringer zum Oberligakampf nach Köln-Mülheim. Der 1. gegen den 3. Das verspricht schon Spannung genug, zumal sich die Rheinländer, obwohl schon fünf Punkte zurück, immer noch eine Chance auf Platz eins ausrechnen.
Trainer Frank Meyer und sein Kölner Trainerkollege Günter Tabel, beide NRW Landestrainer, wollen über die Mannschaftsaufstellung nichts verraten. Herdeckes Frank Meyer hatte mit seiner taktischen Aufstellung in Hohenlimburg alles richtig gemacht. Ob es gegen die stärkeren Gastgeber in Köln-Mülheim genau so klappt bleibt noch offen. In Herdecke ist man zuversichtlich, Tabel hat aber versprochen, das klare Vorkampfergebnis von 29:11 war ein eimaliger Ausrutscher. Der Kampf in der Sporthalle am Bergischen Ring in Köln beginnt um 19,30 Uhr.

Die 2. Mannschaft hat an diesem Wochenende keinen Kampf.




28.10.2009

Nachtrag 10. Kampftag

Germania Altenessen – TSG Herdecke II 12:16
Die 2. Mannschaft der TSG Herdecke erreichte einen weiteren Sieg auswärts bei Germania Altenessen. Sieger von der Matte waren für die TSG Jan vor der Brück (55kg), Sascha Jaschinski (60kg), Wladimir Remel (74kg B) und Niko Theis (84kg). Ramin Alipour hatte bei seinem ersten Kampf das Nachsehen und verlor auf Schultern.

Die Kämpfe im Einzelnen:
G 55 kg: beide Mannschaften ohne Ringer
F 60 kg: Sass, Christian - vor der Brück, Jan SS 0:4
G 66 kg: Lasser, Steffen - Jaschinski, Sascha SS 0:4
F 74 kg A: Lantermann, Kevin - Alipour, Ramin SS 4:0 (10:0, 4:0)
G 74 kg B: Kutsch, Marc - Remel, Wladimir SS 0:4 (0:6)
F 84 kg: Kummerhofe, Manuel - Theis, Niko SS 0:4 (0:4, 1:3, 6:0, 4:0, 0:4)
G 96 kg: Mamosuyev, Pavlo ohne Gegner KL 4:0
F 120 kg: Vasilik, Mathias - Lerch, Andreas AS 4:0





25.10.2009

KSV Hohenlimburg I - TSG Herdecke I 13:24

(H.S.) Es herrschte gute Stimmung in der mit knapp 300 Zuschauern besetzten Turnhalle in Hohenlimburg. Und das klare Ergebnis täuscht etwas über den wahren Kampfverlauf, denn der war spannend bis zuletzt. Von der Phon Stärke waren die Anhänger beider Mannschaften nicht zu unterscheiden, beide Mannschaften hatten ihr lautstarkes Publikum, das sich aber auf beiden Seiten recht fair verhielt. Hierzu trug auch der gute Kampfrichter bei, der schon im zweiten Kampf Fingerspitzengefühl bewies und nach einer Ermahnung des Herdecker Ringers den Kampf weiterlaufen ließ. Der Kampf war ein spannendes aber normales Nachbarschaftsderby.
Trainer Frank Meyer hatte zwei taktische Aufstellungen vorgenommen die auch einmal als voll gelungen zu bezeichnen war, er stellt gegen Max Lodwich den beweglichen Mesut Kayar, der den Trainer auch nicht enttäuschte und den um 20 kg schweren Hohenlimburger in drei Runden bezwang. In der 74 kg Klasse ging die Rechnung nicht ganz auf, Igor Domovets konnte gegen den um 5 kg schwereren bärenstarken Waldemar Arnold zwar eine Runde gewinnen, musste dann aber doch die Runden zwei, drei und vier knapp abgeben, er brachte aber einen Mannschaftspunkt mit. Stark Zurab Matcharashvili, 55 kg, dessen Gegner wegen Verletzung aufgab und Daniel Beucke, 60 kg, der in einem offenen Kampf gegen Nils Hausegger doch unglücklich unterlag. Sehr gut und sicher Benjamin Timmermann, 66 kg A, drei Runden Sieg gegen Mike Hölzel und Stephan Thoß, 66 kg B, der gegen den defensiev eingestellten Nodari Kashakasvili zweimal in de Clinch musste, aber keinen Zweifel daran ließ, wer den Kampf wohl gewinnen würde. Für den verletzten Manuel Meyer, 84 kg A stellte Trainer Frank Meyer Wowa Guzaev auf. Guzaev hatte zwar Übergewicht und die Punkte gingen an Hohenlimburg, aber der Trainer wollte den Georgier im Kampf sehen und der überzeugte mit einen klaren und sicheren drei Runden Sieg gegen Christian Zuhr. Reza Alipour, 84 kg B, zeigte seine gewohnte Leistung, positiv, er brachte zwei Mannschaftspunkte mit, unterlag aber wieder nach einer 2:0 Führung gegen Ingo Holländer mit 3:2. Daniel Stein, 96 kg, gegen Björn Pulla war eine einseitige Angelegenheit. Der Hohenlimburger versuchte über drei Runden zu kommen und nicht auf beiden Schultern zu verlieren, Daniel Steins 3:0 Runden Sieg war nie in Gefahr. Der Schlußkampf zwischen Pjotr Demjanow, 74 kg B und Sven Stolzewski war erwartet spannend, hatte aber leider ein unschönes Ende. Nach einer klaren 1:0 und 3:1 Rundenführung für Pjotr Demjanow zog Stolzewski sich eine Kopfverletzung zu und gab beim Mannschaftsstand von 13:20 für Herdecke den Kampf auf. Dem verletzten Ringer wünschen wir von Herdecke aus gute Besserung und hoffen, daß er in den nächsten Kämpfen wieder antreten kann. Spannende Kämpfe, bei denen der 13:24 Erfolg der Herdecker Mannschaft auch verdient war.


20.10.2009

Vorschau 10. Kampftag

KSV Hohenlimburg I - TSG Herdecke I

Samstag beginnt bei den Ringern in NRW die Rückrunde. Die TSG startet im Nachbarschaftsderby beim KSV Hohenlimburg. Die Herdecker wollen ihr Vorkampfergebnis (25:11) nach Möglichkeit wiederholen, und die Hohenlimburger wollen vor eigenem Publikum natürlich etwas gut machen. Von der Tabellensituation eine klare Angelegenheit, der 1. gegen den 5. Aber auf der Matte sieht das ganz anders aus. Beide Trainer halten sich mit der Mannschaftsaufstellung natürlich bedeckt, aber Trainer Frank Meyer hofft doch den ein oder anderen Verletzten wieder im Team zu haben. Punkte an der Waage zu verschenken, kann sich Herdecke gegen Hohenlimburg nicht erlauben, über die Mannschaftsaufstellung will Frank Meyer noch nichts verraten, aber von den Leistungsträgern der Vorrunde wird wohl keiner fehlen.
Zu diesem Kampf setzen die Herdecker einen Fan-Bus ein. Abfahrt ist bei einem Beitrag von 5,-- Euro um 18,15 Uhr ab Haltestelle Herdecke Rathaus.
Der Kampf beginnt um 19,30 Uhr in der Realschule, Im Kley 32 in Hohenlimburg.

Germania Altenessen – TSG Herdecke II
TSG II ringt in der Bezirksliga gegen Germania Altenessen. Der Hinkampf konnte in Herdecke klar mit 19:8 Punkten gewonnen werden. Auf ein ähnliches Ergebnisse hoffen die TSG Ringer auch in Altenessen. Der Kampf in Altenessen beginnt um 19,30 Uhr in der Gertrud-Bäumer-Realschule, Grünstr. 54 in Altenessen.



18.10.2009
KSV Marten - TSG Herdecke I 14:24

Acht gute Kämpfe sahen zund 50 Zuschauer, darunter 20 aus Herdecke, beim Meisterschaftskampf der Oberrliga NRW zwischen dem KSV Marten und der TSG Herdecke. Beide Mannschaften ließen eine Gewichtsklasse unbesetzt somit stand es schon nach dem Wiegen 4:4. Der Tabelleführer aus Herdecke liess gegen den Tabellen letzten dann aber auch nichts mehr anbrennen. Drei Schultersiege, ein technisch überlegener Punktsieg und ein Punktsieg zeigen die Überlegenheit der Herdecker Ringer obwohl die Leistungsträger Sebastian Kauer, Manuel Meyer und Sven Fiedler verletzt auf der Bank sassen.Die unterlegenen Herdecker Ringer verloren ihre Kämpfe jeweils nach harter Gegenwehr, konnten in entscheidenen Situationen aber nicht Punkten und mussten ihren Gegnern die Sieg Überlassen. Wie knapp es dabei zuging zeigte Daniel Beucke der noch eine Runde für sich verbuchen konnte. Benjamin Timmermann zeigte lediglich in der zweitnn Runde schwächen, Runde eins und drei gewann sein Gegner nur mit jeweils einem Punkt.
Den Lohn des Tüchtigen erhielt der bisher unbesiegte Pjotr Demjanow, er gewann kampflos, Marten stellte gegen ihn keinen Gegner. Schultersiege errangen Igor Domowets und Daniel Stein schon in der ersten Runde und in Runde drei konnte Mesut Kaya seinen Gegner auf beide Schultern legen, nachdem er die ersten beiden Runden schon nach 45 Sekunden für sich entscheiden konnte.
Schon zur Pause führten die Herdecker mit 16:4 Punkten. Marten kam dann noch mal auf 16:14 heran unterlag aber doch sicher mit 24:14 Zählern.

Die Kämpfe:(aus Herdecker Sicht)
55 kg (F) Zurab Matcharashwili gegen Yves-Heiko Giess TUPS (4:0)
120 kg (GR) Daniel Stein gegen Selajdin Topojani SS (8:0)
60 kg (GR) Daniel Beucke gegen Dennis Robens PN (9:4)
96 kg (F) Mesut Kaya gegen Jan-Lukas Gies SS (13:4)
66 kg A (F) Stephan Thoss gegen Dennis Kovacs PS (16:4)


84 kg B (GR) kampflos an Peter Jesierski (16:8)
66 kg B (GR) Benjamin Timmermann gegen Mohamed Kalkhaou PN (16:11)
84 kf B (F) Reza Alipour gegen Mahmut Sahin PN (16:14)
74 kg A (F) Pjotr Demjanow kampflos (20:14)
74 kg B (GR) Igor Domowets gegen Sebastian Schlicht SS ( Endstand 24:14)

Die Trainer Frank Meyer und Holger Nowakowski waren mit dem Kampfverlauf und dem Ergebnis zufrieden. Platz 1 in der Tabelle hat man behauptet, nun geht es am kommenden Samstag als Tabellenführer in die Rückrunde gegen den Ortsnachbarn KSV Hohenlimburg. Die Kampfrichterleistung war wieder gut, Meinungsverschiedenheiten traten erst garnicht auf.

KSV Gütersloh II – TSG Herdecke II 12:16
Beim KSV Gütersloh konnte die Herdecker Reserve wieder Punkten. Auf der Matte gab es zwar einen 16:12 Erfolg für die Gastgeber, da aber ein Ringer später in der 1. Mannschaft eingesetzt wurde, gehen die von ihm gewonnenen Punkte an Herdecke . Damit heisst dann das offizielle Ergebnis 16:12 für Herdecke. Zu Leistungsträgern der TSG Reserve entwickeln sich Sascha Jaschinski, Wladimir Remel und Niko Theis. Unterschiedliche Ergebnisse gibt es von Jan vor der Brück und Michael Smith.

Die Kämpfe: (aus Herdecker Sicht)
55 kg beide Mannschaften unbesetzt.
60 kg (G) Jan vor der Brück unterliegt gegen Patric Matthess, Punkte an Herdecke (4:0)
66 kg (F) Sascha Jaschinski kampflos Sieger ((8:0)
74 kg A(GR) kampflos an Gütersloh (8:4)
74 kg B (F) Wladimir Remel gegen Frederic Wolf SS (12:4)
84 kg (GR) Niko Theis gegen Fabian Lübking SS (16:4)
96 kg ( F) Alex S. gegen Nils Stockmeyer AN (16:8)
120 kg (GR) Michael Smith gegen Andreas Fieber SN (16:12)



15.10.2009
KSV Marten - TSG Herdecke I

Zum letzten Meisterschaftskampf der Vorrunde in der Ringer Oberliga NRW muss der Tabellenführer TSG Herdecke zum Tabellenletzten KSV Marten. Diese Aufgabe sollte für die Herdecker wohl zu schaffen sein, auch wenn Trainer Frank Meyer einige verletzte Ringer ersetzen muss, dadurch kann er auch experimentieren und die Mannschaft in der ein oder anderen Gewichtsklasse umstellen. Viel wird sich gegenüber den bisherigen Kämpfen aber nicht ändern, der Trainer will auch gegen den Tabellen letzten kein Risiko eingehen. In Marten ist es der erste von jetzt drei aufeinander folgenden Auswärtskämpfen. In einer Woche (24.10.) geht es dann schon zum ersten Rückkampf gegen den Nachbarn KSV Hohenlimburg und dann (31.10.) zum AC Köln- Mülheim, zwei Mannschaften die für die Plätze eins bis drei noch mitsprechen können. Der Nächste Heimkampf für die TSG Ringer ist erst wieder am 07. 11. gegen den früheren Bundesligisten KSV Witten 07.


KSV Gütersloh II – TSG Herdecke II

Zu einem schweren Auswärtskampf muss die TSG Ringer Resaerve nach Gütersloh. Mannschafts-betreuer Udo Zimmermann muss wie immer auf einige Ringer verzichten da ein oder zwei Akteure wohl wieder in der Oberligamannschafts aushelfen müssen. Aber Chancenlos ist die Herdecker Mannschaft in Gütersloh nicht.



10.10.2009
TSG Herdecke – AC Hürth 30:10
Besser als erwartet setzten sich die Herdecker Ringer gegen den Tabellenvorletzten RC Hürth durch und übernahmen durch das hohe 30:10 Ergebnis wieder die Tabellenführung in der Ringer Oberliga NRW. Ob wegen des vorherigen Fußballländerspiels sich für Herdecker Verhältnisse nur ca. 150 Zuschauer in der Aula des Friedrich HarkortGymnasiums einfnden ließ sich nicht klären, aber die komplette TSG Fußballmannschaft sorgte wieder für eine hervoragende Stimmung und riß den Rest der Zuschauer bei jeder Aktion zu Begeisterungsstürmen mit.
Die Gäste konnten lediglich in einem Kampf das Herdecker Niveau mithalten und das war dann auch der beste Kampf des Abends. In der Gewichtsklasse bis 60 kg kam Daniel Beucke zu einem knappen aber verdienten Sieg über Markus Kurle, der ihm aber alles abverlangte und den jungen Herdecker zu seiner kämpferisch besten Leistung in dieser, für ihn nicht schlechten Saion antrieb.
Schultersiege gab es für Stephan Thoß, Benjamin Timmermann und Pjotr Demjanow. Daniel Beucke holte den schon beschriebenen Punktsieg und Daniel Stein überzeugte wieder in der Gewichtsklasse bis 120 kg mit einem Technisch überlegenen Punktsieg. Mesut Kayar brauchte erst garnicht ringen, sein Gegner gab den Kampf vorzeitig auf, ebenso wie auf Herdecker Seite Alex S.. Zurab Matcharashvili kam in der 55 kg Klasse zum Kampflosen Sieg, hier stellte Hürth keinen Ringer. Etwas unglücklich war der Versuch aus Herdecker Sicht in der Gewichtsklasse bis 84 kg griechisch- römischer Stil. Hier wollte Trainer Frank Meyer für den Verletzten Manuel Meyer einen neuen Ringer einsetzen der zwar noch mit 2 kg Übergewicht antreten musste, aber auf einen jugendlichen Ringer traf und dem Reglement nach darf kein übergewichtlicher Ringer gegen einen jugendlichn antreten. Somit wird dieser Versuch wohl um eine Woche verschoben, dann tritt der Herdecker Ringer aber mit gültigem Gewicht an. Mit Reza Alipour, Manuel Meyer, Sebastian Kauer, Sven Fiedler und Felix Althoff stehen TSG Ringer noch im Kader die wegen Erkrankung oder Verletzung noch ausfallen. Der Kampfrichter hatte keine schwere Aufgabe, seine Leistung war an diesem Abend fehlerfrei.

Die Kämpfe:
55 kg (F) Zurab Matcharashvili – kampflos Sieger (4:0)
60 kg (GR) Danil Beucke gegen Markus Kurle 3:2 PS (7:2)
66 kg A (F) Stphan Thoß gegen Tobias Köhnlein SS (11:2)
66 kg B (GR) Benjmin Timmermann gegen Marvin Brand SS (15:2)
74 kg A (F) Pjotr Demjanov gegen Jens Brockwinkel SS (19:2)
74 kg B (GR) Igor Domowets gegen Jens Brockwinkel SS ( 23:2)
84 kg A (F) Alex S. gegen Wladimir Kurle AN (23:6)
84 kg B (GR) Wowa Guzaeev gegen Thomas Kurle ÜG (23:10)
96 kg (F) Mesut Kayar gegen Serdar Karakoyunlu AS (27:10)
120 kg (GR) Daniel Stein gegen Frank Dorn PS (Endstand 30:10)

TSG Herdecke II – VfL Kemminghausen 12:18
Den Heimkampf gegen den VfL Kemminghausen konnten die TSG II Ringer nicht gewinnen.Auch in diesem Kampf konnte Betreuer Udo Zimmermann nicht seine beste Mannschaft aufbieten. Mit Jan vor der Brück und Michael Smith fehlten ihm zwei Ringer mit denen er wohl eine Chance gegen Kemminghausen gehabt hätte. So stand schon von Anfang an fest das die Herdecker 12 Punkte an der verschenken mußten. Die 55 kg Klasse bleib unbesetzt und die Ringer Michael Kern und Andreas Lerch stellten sich wohl in der Mannschaft auf, konnten aber wegen Verletzungen den Kampf nicht aufnehmen. Die Herdecker Punkte holten Sacha Jaschinski, 1:3 Niederlage gegen Maximilian Poviley, Alex S. 3:0 PS gegen Robert Peters und Jose Maturell bei seinem Schultersieg gegen Steffen Meyer und 4 Punkte von Wladimir Remel durch einen Aufgabesieg gegen Sven Brajer.



07.10.2009
Vorschau 8. Kampftag

Ringen Oberliga NRW
TSG Herdecke – RC Hürth
Samstag kommt um 19,30 Uhr kommt mir dem AC Hürth der Tabellenvorletzte der Ringer Oberliga NRW in die Aula des Friedrich Hakort Gymnasiums zum Meisterschaftskampf gegen den Tabellenzweiten TSG Herdecke. Für Herdecke, Punktegleich mit Germania Krefeld an der Tabellenspitze, sieht es nach einem leichten Kampf aus, aber Hürth hat nach dem Kampf vor einer Woche gegen Marten mit einem 38:8 aufhorchen lassen.
TSG Trainer Frank Meyer nimmt den Gegner aus Hürth aber nicht auf die leichte Schulter, auch er hat Sorgen. Stephan Thoß und Igor Domowets sind zwar wieder dabei, aber hinter Manuel Meyer und Sebastian Kauer steht noch ein Fragezeicchen. Nach dem Donnerstag Training und der Freitag Sauna kann Frank Meyer erst das Team für den Samstag benennen. Der Vorsitzende Wilfried Potthoff: „Bisher hatten wir alle starken Gegner, da ist bei den Ringern doch schon die ein oder andere Verschleißerscheinung zu spüren. Es ist aber erst der vor letze Kampf der Hinrunde, wir haben noch einige schwere Kämpfe vor uns!“

Bezirksliga Ost
TSG Herdecke II – VfL Kemminghausen
Gegen den ungeschlgenen Tabellenführer der Bezirksliga Ost VfL Kemminghausen hat die Mannschaft zwar nur eine AußenseiterChance, aber die will Udo Zimmermann mit seiner Mannschaft nutzen. Es ist ein Heimkanpf so der Mannschatsbetreuer der TSG II Mannschaft da müssen wir alle versuchen. Der Kampf beginnt am Samstag um 18,00 Uhr in der Aula des Friedrich Harkort Gymnasiums. (H.S.)



04.10.2009
AC Ückerath – TSG Herdecke 15:24

Die TSG Ringer bleiben auch weiterhin ungeschlagen, sind aber wegen des schlechteren Ergebnisses weiter hinter dem KSV Germania Krefeld auf dem 2. Tabellenplatz. Spannende Kämpfe sahen die rund 100 Zuschauer bis zum Schluß, allerdings kam durch eine nicht suveräne Kampf richterleistung bei Aktiven und Zuschauern oftmals Hektik auf. Die Kampfrichterfehler bevor oder benachtiligten aber beide Mannschaften, drin waren sich dann aber wieder Betreuer und Zuschauer einig.
Aus Sicht der Herdecker gab es in der Mannschaft keinen Ausfall. Alex S. ging für den noch verletzten Manuel Meyer auf die Matte. Die Niederlage des Herdecker Nachwuchsringers hatte Trainer Frank Meyer eingeplant. Als der Mannschaftssieg feststand gab Sebastian Kauer in der ersten Runde in Führung liegenend auf anraten des Trainers wegen einer Schulterverletzung auf.
Kauer soll er für den nächsten Heimkampf gegen Hürth geschont werden. Bis auf Manuel Meyer hat der medizinische Betreuer Manuel Reimelt alle Herdecker verletzten wieder Fit bekommen das wird ihm bei Sebastian Kauer bis zum nächsten Kampf wohl auch gelingen.
Alle weiteren Herdecker Ringer holten Punkte wobei die Niederlage von Daniel Beucke recht unglücklich war, denn der junge Herdecker machte den Kampf und die passive Kampfart seines Gegners wurde vom Kampfrichter nicht geahndet. Überragend der klare Punktsieg von Daniel Stein in der Gewichtsklasse bis 120 kg gegen den Deutschen Seniorenmeister Frank Burkhatz. Verlässlich wie immer Zurab Matchasashvili, Staphan Thoß, Pjotr Demjanow und Mesut Kaya. Überlegen auch der Technisch überlegene 19:0 Punkte Sieg von Igor Domowets gegen den stärker eingeschätzten Lukas Chechanwski. Sorgen bereitet dem Trainer noch Reza Alipour dem schon in seinem dritten Kampf eine 2:0 Führung nicht zum Sieg reichte. Alipour holt zwar 2 Mannschaftspunkte kann aber seine Kämpfe nicht Siegrich beenden. Hier muß Frank Meyer noch viele Gespräche führen.

Die Kämpfe: (Aus Herdecker Sicht)
55 kg (F) Zurab Matcharashvili gegen Martin Gruchmann TÜ 4:0
60 kg (G) Daniel Beucke gegen Patrik Schendzielorz PN 1:3
66 kg A ((F) Stephan Thoß gegen Alexander Kramke PS 3:1
66 kb (G) Igor domowets gegen Lukas Czechanowski TÜ 4:0
74 kg A (F) Pjotr Demjanow gegen Patrik La Greca PS 3:0
74 kg B (G) Sebastian Kauer gegen Giancarlo La Greca AN 0:4
84 kg A (F) Reza Alipour gegen Alexander Sintschenko PN 2:3
84 kg B (G) Alex S. gegen Rene Sterzik TU 0:4
96 kg b (F) Mesut Kaya gegen Josef Arnold SS 4:0
120 kg (G) Daniel Stein gegen Frank Burghartz PS 3:0
Endstand 24:15

KSV Jahn Marten II – TSG Herdecke II 15:12

Die TSG Reserve konnte in Marten nicht gewinnen. Ohne Alex S., der in Ückerath in der Oberligamannschaft aushelfen musste, gab es eine 15:12 Niederlage. Die Herdecker Pu nkte holten in der Klasse bis 60 kg (G)Jan vor der Brück gegen Sebastian Bechtel, Sascha Jaschinski 66 kg (F) gegen Robin Winkelhaus und Wladimir Remel in der Klasse bis 74 kg B (F) gegen Felix Barnfeld.
84 kg (G) Mathias Marx unterlag gegen Stefan Sternkopf, (0:4) Nichael Smith 96 kg (F) unterlag gegen Christopher Faber (0:3) und Andreas Lerch unterlag gegen Kai Schopp (0:4)
Beide Mannschaften ließen die 55 kg Klasse unbesetzt und TSG gab die Gewichtsklasse 74 kg A kampflos ab.
Endstand 15:12



02.10.2009
Vorschau für den 03. Oktober 2009 (7. Kampftag)

Oberliga NRW
AC Ückerath – TSG Herdecke

(H.S.) TSG Ringertrainer Frank Meyer hat Sorgen. Nicht alle Ringer der Ersten Mannschaft sind Fit für den 8. Meisterschagftskamf gegen den AC Ückerath aber das war die Mannschaft gegen Essen-Dellwig auch nicht und es hat doch, wenn auch knapp, zum Erfolg gereicht. Gegenüber der Mannschaft der Vorwoche hofft Meyer doch noch auf den Einsatz von Stefan Thoß und Igor Domowets, aber dieses wird sich erst im Abschlusstraining und nach dem Saunagang am Freitag entscheiden. Ückerath steht auf dem 7. Tabellenplatz, hat gegen den Tabellenletzten Marten und gegen den Vorletzten Hürth gewonnen und gegen den KSV Hohenlimburg ein Unentschieden erreicht. Die Kämpfe gegen Mannschaften aus der oberen Tabellenhälfte haben sie jeweils knapp verloren. Dennoch warnt Frank Meyer seine Mannschaft den Gegner nicht zu leicht zu nehmen, nur die Einstellung der letzten Kämpfe kann die Mannschaft vor einer Überraschung bewahren.

Bezirksliga Ost
KSV Jahn Marten II – TSG Herdecke II

Gegen den Tabellenletzten der Bezirksliga Ost sollte die TSG Reserve wohl erfolgreich bestehen können, hier aber spielt es doch wieder eine große Rolle, ob Frank Meyer wieder Ringer der II. Mannschaft mit nach Ückerath nehmen muß. Herdecke hat, wie Marten, die gleichen Sorgen Ringer aus der II. Mannschaft müssen in der Oberliga aushelfen und werden dadurch teilweise unter Wert geschlagen und nehmen nicht immer den Tabellenplatz ein den sie mit ihren Stammringern belegen könnten. Sorgen eines Betreuers der Reserve Mannschaften, bei der TSG ist es Udo Zimmermann der erst nach der Abfahrt der Oberligamannschaft sein Team aufstellen kann.



27.09.2009
TSG Herdecke I – TV Essen-Dellwig I 17:15
TSG Herdecke II – TV Essen-Dellwig II 8:16


(H.S.) Laola Welle und Kaui, Kaui Rufe nach dem letzten Kampf in der Aula des Friedrich Harkort Gymnasuims beim Oberligakampf den die Herdecker im letzten der zehn Kämpfe nach einem 14:15 Rückstand noch gewinnen konnten. Obwohl alle Herdecker verbissen um jeden Punkt gekämpft haben, Sebastian Kauer erwies sich wieder einmal als der Gewinner des Abends.
Gedrückte Stimmung vor dem Kampf. Ohne Stephan Thoß, Ogor Domowets, Manuel Meyer, Reza Alipour und Sven Fiedler mußte Trainer Frank Meyer die Mannschaft aufstellen. Benjamin Timmermann kam nach einjähriger Verletzungspause erstmals wieder zum Einsatz und machte seine Sache gut, nur keine vier Mannschaftspunkte abgeben, er schaffte die Vorgabe des Trainers und unterlag nur in drei knappen Runden. Aus der zweiten Mannschaft kamen Wladimir Remel und Niko Theis ins Team, dazu noch Daniel Stein der es schaffte gegen den um 30 kg schwereren Gegner zu gewinnen. Bis zur Pause, nach 5 Kämpfen lag die TSG Mannschaft überraschend mit 14:0 Punkten in Führung, man wusste aber, jetzt kamen die Klassen zum Einsatz in denen die Ersatzringer auf die Matte mussten und die Gäste aus Essen-Dellwig holten immer mehr auf und gingen vor dm letzten Kampf mit 14:15 in Führung, dann ging Sebastian Kauer auf die Matte und es gab bei den Zuschauern kein halten mehr. Kaui, Kaui, Rufe und ein unbeschreiblicher Jubel, angezettelt von der Herdecker Fußballmannschaft, die treue Anhängern der Ringer geworden sind.
Eine taktische Aufstellung die voll aufging, war die Aufstellung von Pjotr Demjanow in der 84 kg Klasse, er kam in einem vorgezogenen Kampf gegen Necdet Sezgin zu einem sicheren 3:0 Runden Erfolg . Immer besser, Daniel Beucke und Mesut Kaya, die auch Samstag wieder zu den sicheren Punktesammlern der Herdecker gehörten. Kaya ärgerte sich nach dem Kampf, ein Punkt mehr und er hätte 4 Mannschftspunkte als Technisch überlegener Ringer geholt. Gut erholt von der Niederlage aus Krefeld zeigte sich der kleinste in der Herdecker Mannschaft Zurab Matcharashwili, er kam zu einem sichen drei Runden Sieg. Überzeugend, obwohl er nur einen Mannschaftspunkt beisteuern konnte Daniel Stein der gegen den höher eingeschätzen um ca. 30 kg schwereren Sebastian Fiedler drei Runden, allerdings ohne Wertung, gewinnen konnte, daher nur ein Mannschaftspunkt. Wlademir Remel und Niko Theis brachten das was sie konnten, mussten jeweils Schulterniederlagen hinnehmen, alles andere wäre gegen die Erfahrenen Oberligaringer aus Dellwig aber auch eine Snsation gewesen. Felix Althoff mußte schon in der 1. Runde wege einer Verletzung aufgeben. Fair die Gäste aus Essen-Dellwig die zwar ihre Ringer lautstark anfeuerten aber alle Begeisterung spielte sich im sportlichen Bereich ab. Zum guten Ablauf der Veranstalung trug auch die sichere Kampfrichreleistung von Uwe Manz bei.

Die Kampfe:
84 kg A (F) Pjotr Demjanow gegen Decdet Sezgin PS (3:0)
55 kg, (F) Surab Matcharashwili gegen Rafael Stiller PS (6:0)
120 kg (GR) Daniel Stein gegen Sebastian Fiedler PS (7:0)
60 kg (GR) Daniel Beucke gegen Jan Jerome Eskiyapan TÜ (11:0)
96 kg (F) Mesut Kaya gegen Christian Jäger PS (14:0)

66 kg A (F) Benjamin Timmermnn gegen Hamd Nassery PN (14:3)
84 kg B (GR) Niko Theis gegen Nils Holk SN (14:7)
66 kg B (GR) Felix Althoff gegen Alex Winke Aufg. (14:11)
74 kg A (FR) Wladimir Remel gegen Said Mohammadi SN (14:15)
74 kg B (GR) Sebastian Kauer gegen Eduard Klippel PS Endstand 17:15


Die Kämpfe im Detail:
F 55 Matcharashvili, Zurab - Stiller, Rafael PS 3:0 (1:0, 1:0, 7:0)
G 60 Beucke, Daniel - Eskiyapan, Jerome Jan TÜ 4:0 (7:2, 6:0, 7:0)
F 66 A Timmermann, Benjamin - Nassery, Hamed PS 0:3 (0:4, 0:1, 0:2)
G 66 B Althof, Felix - Winke, Alex AS 0:4 (2:8)
F 74 A Remel, Wladimir - Mohammadi, Said SS 0:4 (0:6, 0:6)
G 74 B Kauer, Sebastian - Klipel, Eduard PS 3:0 (2:0, 1:0, 1:0)
F 84 A Demjanow, Pjotr - Sezgin, Necdet PS 3:0 (4:0, 1:0, 4:0)
G 84 B Theis, Niko - Holk, Nils SS 0:4 (0:6, 0:6, 0:6)
F 96 Kayar, Mesut - Jäger, Christian PS 3:0 (1:0, 6:3, 6:0)
G 120 Stein, Daniel - Fiedler, Sebastian PS 1:0

TSG II - TV Essen-Dellwig II 8:16 (0:24)
Auf der Matte konnte die Gäste aus Essen Dellwig den Kampf sicher mit 8:16 gewinnen wobei Jan vor der Brück 60 kg (GR) gegen Yasin Agca und der immer besser werdende Wladimir Remel 74 kg (F) gegen Johannes Teichmann zu Schultersiegen kamen. Alex S., 74 kg A (GR) Niko Theis 84 kg (GR) Jose- Antonio Maturell-Guerrero 96 kg (F) und Andreas Lerch 120 kg (GR) unterlagen in ihren Kämpfen.
Wegen der Kämpfeinsätze von Wlasimir Remel und Niko Theis in der OL Mannschaft wird der Kampf wohl mit 24:0 für Essen-Dellwig gewertet.



23.09.2009
TSG Herdecke I – TV Essen-Dellwig I
TSG Herdecke II – TV Essen-Dellwig II


(H.S.)Gleich zweimal Treffen die TSG Ringer Samstag in der Aula des Friedrich Harkort Gymnasiums auf den TV Essen Dellwig. Die Essener Mannschaft nimmt zur Zeit den 4. Tabellenplatz ein und hat nach schwachem Start drei Siege in Folge errungen und gehört weiterhin zum Favoriten Kreis der Oberliga NRW. Trainer Meyer wird in der Herdecker Mannschaft mit Benjamin Timmermann 66/ oder 74 kg und Daniel Stein , 120 kg, zwei Ringer erstmals in dieser Saison einsetzen. Timmermann wird nach fast einjähriger Verletzungspause für den erkrankten Igor Domowets eingesetzt und Daniel Stein für Sebastian Fiedler der sich nnach Absprache mit Trainer Frank Meyer im Urlaub befindet. Sonst bleibt die erfolgreiche Mannschaft der letzten Wochen unverändert. Der Oberliga Kampf beginnt Samstag um 19,30 Uhr. Vorher tritt die TSG Reserve um 18,00 Uhr gegen die II. Mannschaft des TV Essen-Dellwig an. Die Gästemannschaft steht in der Tabelle auf dem 5. Platz, also einen Platz hinter der TSG Mannschaft. Diesen Abstand wollen die Herdecker nach Möglichkeit auch nach dem Kampf noch beibehalten.



23.09.2009
VfK Lünen Süd II – TSG Herdecke II 4:24

(H.S.) Zufrieden äußerte sich der Mannshaftsbetreuer der Herdecker Ringer Udo Zimmermann über das Auftreten seiner Ringermannschaft beim VfK Lünen-Süd II. Kein Ausfall in der Mannschaft, lediglich Jose Maturell mußte in der Gewichtsklasse bis 96 kg in 5. Runde nach ausgeglichenem Kampf eine Schulterniederlage hinnehmen. Etwas unglücklich für Maturell, aber der Kampf war gut, spannend und bis zum Ende offen. Herausragend noch Wladimir Remel bei seinem Schultersieg in der Gewichtsklasse bis 74 kg B im griechisch-römischen Stil.

Die Ergebnisse:
Die 55. kg (F) Klasse ließen beide Mannschaften unbesetzt.
60 kg (GR) : Schultersieger Jan vor der Brück.
66 kg (F) Sascha Jaschinski und 74 kg A (F) Alex S. kamen zu kampflosen Erfolgen.
84 kg Niko Theis(GR) Schultersieger.
Und 120 kg (GR) Daniel Stein Schultersieger.



20.09.2009
KSV Germania Krefeld – TSG Herdecke 18:18

(H.S.) Ein Wechselbad er Gefühle erlebten die Herdecker beim Spitzenkampf der Oberliga NRW beim Tabellenführer KSV Krefeld. Wegen Erkrankung fielen Stefan Thoß und Igor Domowets aus. Thoß stellte sich zwar der Mannschaft zur Verfügung, hatte aber Übergewicht und Herdecke gab gleich vier Mannschaftspunkte schon an der Waage ab. Domowets wurde von Felix Althoff vertreten, der unterlag aber nach einer guten Leistung knapp in dei Runden. Nicht eingeplant war auch die Schulterniederlage von Herdeckes 55 kg Neuzugang Zurab Matcharashvili gegen den Deutschen Jugendmeister Arthur Eisenkrein. Gut gerungen, obwohl unterlegen, Daniel Beucke bei seiner knappen 3:0 Niederlage. Gut in Form Pjotr Demjanow, Sebastian Kauer , Manuel Meyer trotz Rückenbeschwerden und Mesut Kaya. Sebastian Fiedler hatte leichtes Spiel, sein Gegner brachte gleich ca. 30 kg weniger auf die Waage und forderte dem Herdecker nicht allzuviel ab. Beide Mannschaften konnten 5 Einzelsiege verbuchen wobei der Endstand aber bis zum Abpfiff des letzten Kampfes offen war. Zur Pause lag Herdecke mit 11:8 noch zurück, konnte dann aber durch Manuel Meier zumm 11:11 ausgleichen. Dann sah es schlecht für Herdecke aus als Reza Alipour nach einer 2 Runde führung überlegen in Führung lag, total einbrach und sich nach zwei verlorenen Runden sogar noch auf beide Schulter legen ließ. Herdeckes Hoffnungen schwanden beim Stand von 18:11 für die Gastgeber. Verlässlich dann in den letzten beiden Kämpfen Pjotr Demjanow der einen Technisch überlegenen Punktsieg holte und Sebastian Kauer der zum sicheren 3:0 Pnktsig das 18:18 sicherstellte. Einige unglückliche Kmpfrichter Entscheidungen fielen auf, da es aber zu einer Punkteteilung kam wurde in diesem Fall keine Mannschaft benachteiligt wobei allerdings die Gäste nicht immer gut dabei weg kamen.

Die Einzelergebnisse:
55 kg (F) Arthur Eisenkrein Schultersieger gegen Zurab Matcharasvili (4:0)
120 kg (GR) Michael Rips unterliegt gegen Sven Fiedler durch Techn. Überlegenheit (4:4)
60 kg (GR) Obro Cakovic 3:0 Punktsieger gegen Dniel Beucke (7:4)
96 kg (F) Alexander Wagner unterliegt gegen Mesut Kaya durch Techn. Überlegenheit (7:8)
66 kg (F) Alexander Stork sieger gegen Stephan Thoß wegen Übergewicht. (11:8)
84 kg B (GR) Tim Focken unterliegt Manuel Meyer in drei Runden (11:11)
66 kg B (GR) Manfred Grothe 3:0 Runden Sieger gegen Felix Althoff. (14:11)
84 kg A (F) Vitali Jeschke Schultersieger gegen Reza Alipour. (18:11)
74 kg A (F) Christian Fonger unterliegt Pjotr Demjnow durch Techn. Überlegenheit (14:15)
74 kg B (GR) Waldemar Schäfer unterliegt Sebastian Kauer in drei Runden. (18:18)


F 55 Eisenkrein, Arthur - Matcharashvili, Zurab SS 4:0 (5:0, 3:0)
G 60 Cakovic, Ibro - Beucke, Daniel PS 3:0 (1:0, 1:0, 5:2)
F 66 A Storck, Alexander - Thoß, Stephan ÜG 4:0
G 66 B Grothe, Manfred - Althof, Felix PS 3:0 (2:0, 1:0, 5:1)
F 74 A Fonger, Christian - Demjanow, Pjotr TÜ 0:4 (0:1, 0:6, 0:6)
G 74 B Schäfer, Waldemar - Kauer, Sebastian PS 0:3 (0:1, 0:1, 0:3)
F 84 A Jeschke, Vitali - Alipour, Reza SS 4:0 (0:8, 0:5, 2:1, 2:0, 4:0)
G 84 B Focken, Tim - Meyer, Manuel PS 0:3 (0:2, 0:1, 1:[1])
F 96 Wagner, Alexander - Kayar, Mesut TÜ 0:4 (0:7, 0:2, 0:6)
G 120 Rips, Michael - Fiedler, Sven TÜ 0:4



13.09.2009
KSV Germania Krefeld – TSG Herdecke (Samstag)
VfK Lünen- Süd II – TSG Herdecke II (Sonntag)


Zum Spitzenkampf in der Ringer Oberliga NRW kommt es Samstag um 19,30 Uhr in der Turnhalle der Albert-Schweizer- Schule in Krefeld, zwischen den beiden noch ungeschalgnen Mannschaften aus Krefeld und Herdecke. Die Krefelder Mannschaft ist der Absteiger aus der II Bundesliga, ringt mit unveränderter Mannschaft jetzt in der Oberliga NRW und nimmt auch hier ganz klar die Favoriten Stellung ein. TSG Trainer Frank Meyer macht sich weiterhin Sorgen um die Mannschaftsaufstellung, denn mit Stefan Thoß, Igor Domowets und Manuel Meyer hat er drei Punktesammler verletzt oder erkrankt. Freitag kann der Herdecker Trainer erst genau sagen wie die Mannschaft am Samstag antreten wird.

TSG II muß Sonntag um 15,30 Uhr in Lünen, Turnhalle Dammwiese, antreten und hofft natürlich, dass kein Ringer aus der II. Mannschaft in der Oberliga aushelfen muss, denn damit würden die Herdecker Chancen auf den 2. Kampfgewinn schrumpfen. (H.S.)



13.09.2009
TSG Herdecke — KSK Konkordia Neuss II 23:15

Die Kämpfe im Einzelnen:
F 55 Matcharashvili, Zurab - Mass, Peter SS 4:0
G 60 Beucke, Daniel - Touba, Mimoun PS 2:3 (1:3, [1]:1, 2:0, 0:3, 0:1)
F 66 A Kern, Michael - ohne Gegner KL 4:0
G 66 B Althof, Felix - Petov, Evgenij PS 3:0 (6:0, 3:1, 1:0)
F 74 A Demjanow, Pjotr - Efremov, Michael PS 3:0 (2:0, 1:0, 2:0)
G 74 B Kauer, Sebastian - Ceyhan, Orhan SS 4:0 (5:0)
F 84 A Theis, Niko - Durdischew, Hamberd AS 0:4
G 84 B Alipour, Reza - Sel, Hakan TÜ 0:4 (0:5, 0:6, 0:1)
F 96 Kayar, Mesut - Marjalke, Erich SS 0:4
(0:4) G 120 Fiedler, Sven - Masaev, Islam PS 3:0

TSG Herdecke II — KSV 22 Werries 13:19

Die Kämpfe im Einzelnen:
F 55 ohne Gegner - Kleine, Daniel KL 0:4
G 60 Jaschinski, Sascha - ohne Gegner KL 4:0
F 66 vor der Brück, Jan - ohne Gegner KL 4:0
G 74 A Schlabs, Alex - Behnke, Florian SS 4:0 (3:0)
F 74 B Remel, Wladimir - Strzalka, Marc PS 1:3 (4:6, 5:0, 0:7, 1:4)
G 84 Theis, Niko - Balk, Markus 1M. 0:4 (4:7)
F 96 Maturell-Guerrero, Jose-Antonio - Nuhn, Jörg TÜ 0:4 (1:2, 0:6, 0:6)
G 120 Lerch, Andreas - Schmidt, Pascal AS 0:4



06.09.2009
11:29 Auswärtssieg beim Nachbarn KSV Witten

Der ehemalige Bundesligist, der aus finanziellen Gründen mit ihrer 1. Mannschaft jetzt in der Oberliga NRW antritt,hatten gegen die TSG-Ringer mit diesem eindeutigen Ergebnis das Nachsehen.
Es gab in der mit ca. 170 Zuschauern gefüllten Husemann - Halle, trotz des hohen Ergebnisses, spannende Kämpfe zu sehen. Hervorzuheben sind die Kämpfe 96 kg Mesut Kayar der seinen starken Gegner Emrullah Köse in der 2.Runde schulterte, 84 kg Manuel Meyer, der nach 5 Runden als 3:2 Punktsieger gegen Erkan Kaymak die Matte verlies,und in der 74 kg Klasse freistil besiegte Pjotr Demjanow den letztjährigen Erstligaringer Fatih Sirin in 3:1 Runden.Die weiteren Punkte holten: Zurab Matcharashvili, Igor Domovets, Sebastian Kauer, Reza Alipour und Sven Fiedler.

3. Kampftag

TSG II Niederlage gegen AC Hörde
Die 2. Mannschaft unterlag dem Bezirksligafavoriten AC Hörde 04 Knapp mit 15:16. Die Punkte Für die TSG holten: Sascha Jaschinski, Felix Althoff,Niko Theis,Wladimir Remel.

3. Kampftag




29.08.2009
29:11 Sieg gegen AC Köln-Mülheim

Ringen pur wieder in der Aula des Friedrich Harkort Gymnasiums in Herdecke. Nicht nur wegen des unerwartet hohen 29:11 Erfolges der Herdecker Ringer, die Kämpfe begeisterten die ca. 200 Zuschauer. Beide Mannschaften stellten sich voll zum Kampf und wollten gewinnen und es gab viele spannende Griffaktionen. Die Herdecker Ringer konnten wieder sieben der zehn Kämfe für sich entscheiden, aber der Sieg gegen den Favoriten war eine geschlossene Mannschaftsleistung, denn auch die unterlegenen Ringer konnten Rundenerfolge verzeichnen und trugen somit zum hohen Mannschaftsergebnis bei. Trainer und Vorstand waren zufrieden, so kann es weitergehen. Unsere Zuschauer haben sich an die Atmosphäre in der Aula gewöhnt und sind von der Stimmung, die sich hier so nah am Kampfgeschehen erzeugen lässt, begeistert. Dazu spannende Kämpf die auch jetzt wieder vom guten Kampfrichter Jörg Fleiter geleitet wurden.
Es fällt schwer einen Herdecker Ringer besonders hervor zu heben, aber die Kämpfe von Daniel Beucke, Mesut Kayar und der abschließende Schultersieg nach 2 Runden Rückstand von Sebastian Kauer rissen die Zuschauer zu Beifallsstürmen hin. Wieder sangen sie: „Wir feiern die ganze Nacht!“ Schon zur Pause führten die Herdecker unerwartet mit 14:6 Punkten und bei den Kölnern sah man da schon betretene Gesichter, Gästetrainer Günter Zabel: „Hier hatten wir noch mit einem Gleichstand gerechnet!“
55 kg, (F) Zarub Matchaashvili konnte sein können unter Beweis stellen, er schulterte Maximilian Huisinga schon nach 20 Sekunden. (4:0)
120 kg, (GR) Sven Fiedler unterlag gegen Andre Petri mit 3:1 Punkten, konnte aber auch einen Mannschaftspunkt beisteuern. (5:3)
60 kg (GR) Daniel Beuke begeisterte durch seinen unerwartet sicheren 3:0 Sieg gegen Vladislav Vorononok das Herdecker Publikum und die ersten Gesänge wurden schon angestimmt. (8:3)
96 kg (F) Diese Stimmung wurde gleich fortgesetzt, denn Mesut Kayar kam gegen Stefan Meurer zu einem technisch überlegenen Punktsieg. Das bedeutet 4 Mannschaftspunkte für TSG. Stimmung pur in der Aula. (12:3) 66 kg A, (F) Fünf Runden Kämpfte Stefan Thoß gegen David Sefidroudi, dann hieß es 2:3 aus Herdecker Sicht in diesem Kampf ging es hin und her und erst in den Schlußsekunden konnte der Kölner den Kampf zu seinen Gunsten entscheiden. Stand zur Pause (14:6)
84 kg A, (GR) Manuel Meyer kam in einem begeisternden Kampf gegen Daniel Thon zu einem sicheren 3:0 Erfolg. Die Herdecker bauten ihre Führung aus (17:6)
66 kg B, (GR) Igor Domowets gegen Sergej Eidel, hier zeigte der Herdecke seine Klasse, Schultersieg schon in der ersten Runde. (21:6) Schon zu diesem Zeitpunkt, drei Kämpf vor Schluß konnte Herdecke den Mannschaftskampf nicht mehr verlieren.
84 kg A, (F) Reza Alipour gegen Thorsten Meurer. Alipour war der aktivere Ringer, brachte sich aber durch seine Beinangriffe selbst in Rückstand, steuerte bei der 1:4 Niederlage aber ebenfalls noch einen Mannschaftspunkt bei. (22:10)
Die letzten beiden Kämpf hatten es noch mal in sich.
74 kg A(F) Pjotr Demjanov hatte mit Abusupyan Mogomedov einen unbequemen Gegner, der ihm alles abverlangte. Aber sein 3:1 Rundensieg war nie gefährdet. (25:11)
74 kg B (GR) Ein weiterer Höhepunkt des Abends. Sebastian Kauer gegen Rame Khalil. Die erste Runde konnte der Kölner Ringer mit 1:0 gewinnen. Runde 2 ging mit 2:3 ebenfalls an Kalil. Dann drehte Kauer auf und schulterte seinen Gegner. Was dann in der Aula los war, kann man nicht mehr beschreiben. Herdecke hatte gegen den vermeintlichen Favoriten 29:11 gewonnen und übernimmt nach zwei Kampftagen die Tabellenführung in der Oberliga NRW.



27.08.2009
Wir stellen vor: Zarub Matcharashvili

Unser Neuzugang Zarub Matcharashvili, Sportstudent, ist am 11. September 1989 in Ozurgeti (Georgien) ca. 300 km von Tiflis entfernt geboren. Er ringt seit 1995 und ist Georgischer Junioren Meister 2005 / 2006 / 2007 / 2008 / und 2009 im grichisch-römischen Stil. International errang er den 10. Platz bei der Weltmeisterschaft und die gleiche Platzierung auf der Europameisterschaft 2009. Zarub Matcharashvili bevorzugt den griechisch-römischen Stil in der Gewichtsklasse bis (50) 55 kg, wird bei uns aber in beiden Stilarten eingesetzt. Bemerkenswert sein Einstand in der TSG Mannschaft beim Start in die Ringersaison 2009 gegen den KSV Hohenlimburg. Erst gut 2 Tage in Herdecke, nach einem Flug über Tiflis-München-Münster landete er vor gut 350 Zuschauern gleich einen Schultersieg gegen den hoch eingeschätzten Neu-Hohenlimburger Sylvio Kemper. Mit Zurab Matcharashvili setzen wir die Serie der guten 55 kg Ringer fort, die für den Beginn eines Mannschaftskampfes wichtig ist. (H.S.)

Zarub Matcharashvili
zum Vergrößern auf das Bild klicken...



23.08.2009
25:12 Heimsieg im Derby gegen KSV Hohenlimburg I

Die TSG Ringer wurden im Nachbarschaftsderby gegen den KSV Hohenlimburg ihrer Favoritenstellung gerecht und waren nie in Gefahr, den Kampf zu verlieren.
Ein umsichtiger Kampfrichter (Jörg Fleiter) hatte das Geschehen immer im Griff, ließ die bei Lokalkämpfen oft auftretende Rivalität erst gar nicht aufkommen, und so sah man gute spannende und faire Kämpfe. Erstmals traten die Herdecker Ringer in der Aula des Friedrich-Harkort-Gymnasiums an, das der Veranstaltung gut tat. Es herrschte eine tolle Stimmung der gut 350 Zuschauer, die jetzt direkt an der Ringermatte saßen und die Anstrengung der Ringer aus wenigen Metern Entfernung direkt miterleben konnten. Bis Donnerstag saß Herdeckes Trainer Frank Meyer noch auf heißen Kohlen, dann kam aus München die Meldung; „Ich bin gelandet!“ Der TSG Neuzugang Zurab Matcharashvili war endlich in Deutschland und holte schon am Samstag in einem eindrucksvollen Kampf auch gleich die ersten 4 Punkte für die TSG Mnnschaft. Wie überlegen der Herdecker Mannschaftssieg ausfiel sieht man an sieben gewonnenen Kämpfen. Lediglich drei mal konnten Hohenlimburger Ringer die Matte als Sieger verlassen, aber auch die unterlegenen Herdecker konnten jeweils noch Rundengewinne zum Gesamtergebnis beisteuern. Trainer Frank Meyer war mit der Mannschaftsleistung zufrieden, hofft aber für den kommenden Samstag um 19.30 Uhr wieder beim Heimkampf in der Aula gegen den ebenfalls siegreichen AC Köln-Mülheim auf mindestens die gleich starke Leistung wie im Kampf gegen Hohenlimburg. Nur in dieser Begegnung ist diesmal die Gastmannschaft der Favorit. Der 1. Vorsitzende Wilfried Potthoff war von der Atmosphäre begeistert, diese Stimmung kann man in einer großen Halle nicht erzeugen.

1. Kampftag

Herdecke II – TV Germania Altenessen 19:8
Die TSG Herdecke II Ringer gewann ihren ersten Kampf gegen Germania Altenessen überlegen mit 19:8 Punkten. Die Herdecker Punkte holten: Sascha Jaschinski, Felix Althoff, Alex S., Wladimir Remel und Niko Theis. Am kommenden Wochenende hat die Mannschaft keinen Kampf, der TuS Bönen hat seine 2. Mannschaft zurückgezogen.



12.08.2009
Mannschaftsfoto mit Sponsor Hennes Waltenberg

Pünktlich zum Meisterschaftsbeginn am 22. August stellte die TSG Schertathletik Herdecke ihre Ringer für die Oberliga Saison vor. Vorstand und Trainer sind stolz auf ihre Ringer, die schon für die TSG in der 2. Bundesliga gerungen haben und nach dem freiwilligen Abstieg 2006 auch dem Verein die Treue gehalten haben, gleich über die Landesliga 2007, 2008 wieder Oberligameister wurden und lediglich in der Aufstiegsrunde zur 2. Bundesliga scheiterten.
Philipp Lübking wechselte aus beruflichen Gründen wieder zu seinm Stammverein nach Gütersloh. Weitere Abmeldungen gab es bei den TSG Ringern nicht.
Neue Ringer haben die Herdecker .Mit Mesut Kayar, ( einsetzbar 84 – 120 kg ) kehrt ein alter Herdecker zurück. Kayar kommt vom KSV Witten, er wurde hier überwiegend in der Bundesligamannschaft eingesetzt.
Einen Ringer von Weltklasse haben die TSG Ringer neu in ihren Reihen. Zurab Matcharatswilli aus Georgien. Mehrfacher Georgischer Meister Teilnehmer bei Welt.- und Europameisterschaften. Ihm fehlt aber noch die Ausreisegenehmigung seines Landes, in Herdecke rechnet man täglich mit seinem Eintreffen. Trainer Frank Meyer telefoniert täglich mit dem Georgier, der vor einer Woche in Ankara auf der Juniorem Weltmeisterschaft den 10 Platz belegte. Die Startberechtigung der Deutschen- und Georgischen Ringerverbandes liegt in Herdecke vor.
Weiter gehoren zum TSG Kader Jan vor der Brück, Daniel Beuke, Felix Althoff, Stephan Tho?, Igor Domowetz, Benjamin Timmermann, Pjotr Demjanow. Sebastian Kauer, Alex S., Reza Alipour, Manuel Meyer, Mesut Kaya, Daniel Stein und Sven Fiedler.
Die Trainer Frank Meyer und Holger Nowakowski sind zufrieden mit der Vorbereitung, die gleich am ersten Kampftag mit einem Spitzenkampf beginnt, der Nachbar aus Hohenlimburg kommt nach Herdecke. Da ja bekanntlich die Herdecker Bleichsteinhalle renoviert wird, tragen die Ringer ihre Heimkämpfe der 1. und 2. Mannschaft in der Aula des Friedrich Harkort Gymnasiums aus. Der TSG Vorsitzende Wilfried Potthoff rechnet mit gut 400 Zuschauern darunter auch die Vorstandselite des Ringerverbandes NRW. TSG 2 trifft in der Bezirksliga um 18.30 Uhr auf die Mannschaft von Germania Altenessen Um 19.30 Uhr beginnt dann der Oberligakampf TSG KSV Hohenlimburg.

1.Mannschaft 2009 1.Mannschaft 2009

Auf dem Foto:
Daniel Stein, Manuel Meyer, Reza Alipour, Alex S., Igor Domowtz, Sven Fiedler, Co Trainer Holger Nowakowski, TSG Sponsor Waltenberg Trainer Frank Meyer, Mesut Kayar, Stefan Thoß, Sebastian Kauer, Pjotr Demjnow, Daniel Beucke. Es fehlt Neuzugang Zurab Matcharashvili
Zum Vergrößern auf das Bild klicken ...



07.08.2009
Neue Sponsoren

Wir begrüßen recht herzlich unsere beiden neuen Sponsoren "Elberfeld Spedition" und "Novis Bestattungen".

Elberfeld Spedition Novis Bestattungen




03.08.2009
2. Platz beim Sommerfest auf der neuen Kunstrasenanlage

2. Platz
zum Vergrößern auf das Bild klicken...



30.07.2009
Fussballturnier in Herdecke

Fussballturnier in Herdecke 2009
zum Vergrößern auf das Bild klicken...



23.07.2009
Terminliste

Vom Ringerverband NRW ist die Terminliste der Oberliga nun entgültig bestätigt und für die TSG Ringer bedeutet es, dass sie gleich mit zwei Heimkämpfen beginnen. Brisant gleich die erste Begegnung am 22. August gegen den Nachbarn, den KSV Hohelimburg. Hohnlimburg hat sich in den letzten beiden Jahren gezielt verstärkt und rechnet sich ebenso wie die Herdecker Ringer einen Spitzenplatz aus. Eine Woche später, am 29. August, kommt mit dem AC Köln-Mülheim gleich der meistgenannte Oberliga Favorit nach Herdecke die in diese Saison wegen der Renovierung der Bleichstinhalle in der Aula des Friedrich-Harkort-Gymnasiums ihre Kämpfe austragen. Bevor es dann am 05. September zum KSV Witten geht. Wegen der Nähe der Zuschauer zu den Ringern auf der Matte verspricht man sich beim TSG Vorstand eine besondere Atmosphäre die die Zuschauer beim spannenden Geschehen auf der Matte begeistern soll. Der TSG Vorsitzende Wilfried Potthoff war bei der Probeherrichtung der Wettkampfstätte begeistert, die Zuschauer sind nur wenige Meter vom Kampfgeschehen, sitzen in Halbkreis um die Matte und erleben jede Aktion aus nächster Nähe. Trainer Frank Meyer ist wiederum zuversichtlich, wir Ringen seit Jahren mit einer Mannschaft, die als Team zusammengewachsen ist. Alle kommen rechtzeitig aus dem Urlaub und wollen wieder einen Spitzenplatz in der Oberliga NRW einnehmen.

Vor den Kämpfen der Oberligamannschaft ringt die TSG Bezirksligamannschaft in Herdecke gegen
Germania Altenessen, -22. August (H)
Tus Bönen II, -29. August (H)
beim AC Hörde 04, -04. 09. (A)
gegen KSC Werries, -06.09. (H)
in Lünen-Süd, -20.09. (A)
gegen TV Essen-Dellwig II, -26.09. (H)
in Marten II, gegen – 03.10. (A)
KSV Kemminghausen, - 10.10. (H)
in Gütersloh II – 17.10. (A)


Die weiteren TSG Oberliga- Termine der Hinrunde:

12. September: TSG – KSK Konkordie Neuss II, (H) (2. Mannschaft des einzigen NRW Erstligisten.)
09. September: KSV Germania Krefeld – TSG (A) (Absteiger aus der 2. Bundesliga)
26. September: TSG - TV Essen-Dellwig, (H)
03. Oktober: AC Ückerath – TSG, (A)
10. Oktober: TSG - RC Hürth, (H)
17. Oktober: KSV Marten - TSG (A)




24.06.2009
TSG Ringer in Hamburg

Eine knappe Niederlage (19:18) und ein überlegen gewonnener Kampf (17:24) war das Ergebnis der TSG Ringer beim Nordliga Meister Roland Hamburg. Trainer Frank Meyer und der Hamburger Vorsitzende und Trainer Klaus Kolodzig hatten sich auf einen Hin- und Rückkampf geeinigt, um die Kämpfer vor den Sommerferien noch einmal körperlich zu fordern. Zwischen den beiden Mannschaftskämpfen gab es eine halbstündige Pause, die durch die Vorführung einer Artistik Gruppe überbrückt wurde.

Safaritour 2009 Safaritour 2009

Die TSG Mannschaft reiste ohne Stephan Thoss, Sebastian Kauer, Daniel Stein und Mesut Kayar an die Elbe. Daniel Stein und Mesut Kayar wurden vermisst, denn Manuel Meyer rang eine Gewichtsklasse (96 kg) höher und die 84 kg Klasse ließ der Herdecker Trainer unbesetzt, gab bewusst 4 Mannschaftspunkte an der Waage ab. Da es aber nicht um Liga Punkte ging fiel dieses nicht ins Gewicht. Die Kämpfe waren duchwech spannend und unterhaltend, da es auf beiden Seiten keine taktischen Zwänge gab. Jeder Ringer zeigte, was er konnte. Allerdings hätte die Veranstaltung mehr Zuschauer verdient gehabt, aber bei den Ringern ist Hamburg nicht Herdecke.

Sehr gut in Form waren bei den TSG Ringern Daniel Beucke, Felix Althoff und Igor Domovez, die beide Kämpfe gewannen und Sven Fiedler, der den früheren Junioren Vize-Europameister Mohaed Sharabayani nach Punkten bezwang, der dann im zweiten Kampf gegen Fiedler vorzeitig aufgab. Je einen Kampf gewannen Sascha Jaschinski und Manuel Meyer. Für Pjotr Demjanov, der seinen Kämpf sicher gewann setzte Trainer Meyer im zweiten Kampf TSG Neuzugang Wladimir Remmel ein, der zwar unterlag aber nicht enttäuschte. Für Alex S. und Reza Alipour waren die Hamburger Gegner diesmal noch zu stark.

Ergebnisse: Roland Hamburg – TSG Herdecke
55 kg (F) Anzor Dakaev - Sascha Jaschinski SS 4:0
60 kg (G) Tigran Asatian - Daniel Beike SS 0:4
66 kg A (F) Achmed Karimov - Felix Althoff SS 4:8
66 kg B (G) Cefal Akial - Igor Domowez SS 4:12
74 kg A (F)Vadim Obert - Pjootr Demjanov PS 4:15
74 kg B (G) Eugen Taubert - Alex Schlaps SS 8:15
84 kg A (F) Levon Asaltian - Resa Alipour PS 11:15
84 kg B (G) Yalcin Kurt - KL 15:15
96kg (F) Musa Bisaltanov - Manuel Meyer PS 18:15
120 kg (G) Muhamed Sharabayani - Sven Fiedler PS 19:18


Ergebnisse: Roland Hamburg – TSG Herdecke
55 kg (G) Bekdaus Beitukaev - Sacha Jaschinski AS 0:4
60 kg (F) Adam Dujagew - Daniel Beucke SS 0:8
66 kg A (G) Celal Akyol - Igor Domovez SS 0:12
66 kg B (F) Achmed Karimov - Felix Althoff SS 0:16
74 kg A (G) Eugen Taubert - Alex Schlaps AS 4:16
74 kg B (F) Caner Kurt - Wladimir Renner SS 8:16
84 kg A (G) Musah Bisaltanov - KL 12:16
84 kg B (F) Levon Asatian - Reza Alipour TÜ 16:16
96 kg (G) Yalein Kurt - Manuel Meyer TÜ 17:20
120 kg (F) Mihamed Sharabayani - Sven Fiedler AS 17:24


Safaritour 2009 Safaritour 2009
zum Vergrößern auf das Bild klicken...


16.06.2009
Jugendabteilung der Herdecker Ringer mit 60 Mitgliedern auf Safarietour

Am Samstag, den 13. Juni 2009, startete die Jugendabteilung der TSG um 8:30 Uhr mit einem Reisebus der Fa. Hoffman bei bestem Wetter in den Safaripark Stuckenbrock. In einem mitten im Freizeitpark gelegenen See war auf einer kleinen Insel ein Grillpavillon reserviert, der den Tag über als Sammelpunkt und Verpflegungsstation diente. Jede Menge wilde Tiere und spektakuläre Fahratraktionen sorgten für Spaß bei groß und klein und als man um 19:30 wieder in Herdecke eintraf waren alle der Meinung, dass so ein Ausflug auf jeden Fall wiederholt werden sollte. Ein großes Dankeschön an dieser Stelle der Fa. Hoffmann die den Bus zu einem fairen Preis zur Verfügung gestellt hat.

Safaritour 2009 Safaritour 2009
zum Vergrößern auf das Bild klicken...



11.06.2009
Ruhrolympiade 2009 - Beucke Brüder holen 2x Gold

Einen ausführlichen Bericht gibt es auf der Seite unseres Ringerverbandes.

Ruhrolympiade 2009
(c) Oliver Stach
zum Vergrößern auf das Bild klicken...



09.06.2009
11. Herdecker Pokalturnier/Schulmeisterschaften im Ringen

Ruhrolympiade 2009

10 Medaillen und der dritte Platz in der Mannschaftswertung waren die Ausbeute für die 14 startenden Ringer/innen der TSG Schwerathletik beim 11. Herdecker Pokalturnier in der Bleichsteinhalle. 144 jugendliche Sportler aus 20 Vereinen hatten am Sonntag den Weg nach Herdecke angetreten um sich in den, im freien Stil ausgetragenen Wettkämpfen, miteinander zu messen. Äußerst zufrieden war man mit den Ergebnissen des zumeist noch sehr jungen Herdecker Nachwuchs von denen etlichen zum ersten Mal an einem Wettkampf teilnahmen. Das neben den Einzelerfolgen auch noch der dritte Platz in der Vereinswertung hinter dem m KSV-Witten und dem KSV-Gütersloh als Siegermannschaft erreicht wurde zeigt, das die Jugendarbeit bei den Herdecker Ringern weiterhin zur NRW-Spitze gehört.

Ruhrolympiade 2009 Ruhrolympiade 2009


Die Erfolge im Einzelnen:
Bei den weiblichen Schülern belegten: Saskia Dewinski (52 Kg) Platz 1, Denise Marx (45Kg) Platz 3, Vivien Kroll (40Kg) Platz 3,Florentine Kroll (34 Kg) Platz 3, Vivien Dewinski (32 Kg) Platz 3 und Saskia Pramor (32 Kg) Platz 4. In der C-Jugend belegten: Robin Hellwig (58 Kg) Platz 2, Syleman Mirza (42Kg) Platz 4, Leon Kroll (34Kg) Platz 2
In der D-Jugend belegte Tristan Preuß (54Kg) Platz 2
In der E-Jugend belegten. Kerk Klatites (38Kg) Platz 4, Valentino Sinagra (38Kg) Platz 3,
Alessio Sinagra (33Kg) Platz 5, und David Mketchyan (22Kg) Platz 1.


Bei den am Montag ausgetragenen Schulmeisterschaften waren leider einige Schulen aus terminlichen Gründen nicht vertreten. Ca. 80 Kinder im Grundschulalter kämften um den Titel des Schulmeisters. Die Robert-Bonnerman-Schule konnte ihren Erfolg vom Vorjahr wiederholen und siegte vor der Vinkenberg Grundschule.



05.06.2009
11. Herdecker Pokalturnier und Schulmeisterschaften

am Sonntag den 7. Juni findet in der Herdecker Bleichsteinhalle das 11. Herdecker Pokalturnier im Ringen statt. Viele Vereine aus NRW haben ihre Teilnahme bereits angekündigt und auch der Herdecker Nachwuchs wird mit 13 Jugendlichen vertreten sein. Die Kämpfe in den Altersklassen der C, D, und der E-Jugend sowie der weiblichen Schüler werden im freienn Stil ausgetragen.

Für den Einzelnen geht es dabei um den Gewinn einer Medailie und für die Vereine um den Sieg in der Mannschaftswertung und den Pokal.

Die Kämpfe beginnen um 10:30 Uhr und enden am Nachmittag mit der Siegerehrung, der Pokalübergabe an die drei besten Mannschaften sowie mit der Ehrung des besten technischen Ringers und der besten technischen Ringerin.

Für Speisen und Getränke wird bestens gesorgt.

Am Montag wird von der TSG Schwerathletik dann die 11. Herdecker Schulmeisterschaft im Ringen ausgerichtet. Hierbei ringen Schüler/innen aller Herdecker Schulen im Alter zwichen 6 und 13 Jahren in verschiedenen Gewichts- und Altesklassen um den Titel des Schulmeisters. Beginn ist um 8:30 Uhr in der Bleichsteinhalle, das vorraussichtliche Ende ist um 13:30 Uhr



29.05.2009
Artikel im Stadtanzeiger

Artikel im Stadtanzeiger

zum Vergrößern auf das Bild klicken...


24.05.2009
Mannschaftskämpfe 2009

Eine Übersicht über die Mannschaftskämpfe der Oberliga und Bezirksliga Ost findet Ihr unter Downloads oder hier:

reader_icon1. Mannschaft - Oberliga

reader_icon2. Mannschaft - Bezirksliga Ost



18.05.2009
Hossein Alipour Deutscher Vize-Meister

Die German Masters im Ringen fanden in diesem Jahr in Mainz-Laubenheim statt. Für die TSG Ringer war auch in diesem Jahr wieder Hossein Alipour, Jahrgang 1945, am Start.
Alipour startete in beiden Stilarten, d.h. Freitag rang in dem bei ihm nicht so beliebten griechisch- römischen Stil in der Gewichtsklasse bis 69 kg und belegte den 3. Platz. Samstag kam dann seine Spezialität, der Freie Stil, hier unterlag er im Finale gegen Peter Heckmann aus Ziegelhausen der auch schon das Turnier im griechisch-römischen Stil gewonnen hatte.Vorher gewann der Herdecke gegen Peter Koch aus Diedorf und Michael Hirt aus Schwenningen.




02.05.2009
Maiwoche 2009

In diesem Jahr findet die Herdecker Maiwoche vom 20. bis 23. Mai statt.
Am Samstag, den 23. Mai stehen die Ringer der 1. Mannschaft wieder im TSG-Bierstand und bewirten Fans und Gönner der TSG.

Es werden wie jedes Jahr freiwillige Helferinnen und Helfer gesucht, die einige Stunden mithelfen können. Über zahlreiche Hilfe würden wir uns sehr freuen. Ansprechpartner für die Maiwoche sind Michael Potthoff und Frank Meyer.




23.04.2009
Mannschaftskämpfe 2009

Die 1. Mannschaft der TSG Herdecke startet mit zwei Heimkämpfen in die Oberliga Saison 2009. Im 1. Oberligakampf trifft die 1. Mannschaft auf den Nachbarn aus Hohenlimburg, im 2. Kampf auf die Ringer vom AC Köln-Mülheim. Die 2. Mannschaft empfängt in der Bezirksliga Ost Germania Altenessen und eine Woche später die 2. Mannschaft aus TuS Bönen 01.

Hier eine Übersicht der Kämpfe der 1. Mannschaft:

22.08.2009: TSG Herdecke : KSV Hohenlimburg 1921
29.08.2009: TSG Herdecke : AC Köln-Mülheim
05.09.2009: KSV Witten 07 : TSG Herdecke
12.09.2009:TSG Herdecke : KSK Konkordia Neuss II
19.09.2009: KSV Germania Krefeld : TSG Herdecke
26.09.2009: TSG Herdecke : TV Essen-Dellwig
03.10.2009: AC Ückerath 1961 : TSG Herdecke
10.10.2009: TSG Herdecke : RC Hürth
17.10.2009: KSV Jahn Marten : TSG Herdecke

Die Kämpfe der 2. Mannschaft in der Bezirksliga Ost:

22.08.2009: TSG Herdecke II : Germania Altenessen
29.08.2009: TSG Herdecke II : TuS Bönen 01 II
05.09.2009: AC Hörde 04 : TSG Herdecke II
12.09.2009: TSG Herdecke II : KSV 22 Werries
20.09.2009: VfK Lünen-Süd II : TSG Herdecke II
26.09.2009: TSG Herdecke II : TV Essen-Dellwig II
10.10.2009: TSG Herdecke II : VfL Kemminghausen
17.10.2009: KSV 02 Gütersloh II : TSG Herdecke II



23.04.2009
TSG Herdecke auf Safari Tour

Die TSG Herdecke fährt mit 50 Sportfreunden im 13. Juni 2009 in den Freizeit und Safari-Park Stuckenbrock.



10.04.2009
Mesut Kayar zurück

In neuer Umgebung stellen sich die Ringer der TSG Herdecke in der kommenden Oberliga-Saison einer neuen sportlichen Herausforderung.

Weil die Bleichsteinhalle in der kommenden Saison wegen einer Grundsanierung für einen Zeitraum von mindestens neun Monaten geschlossen ist, müssen die Ringer ihre Matten in der Aula des Herdecker Friedrich-Harkort-Gymnasiums aufschlagen, nur wenige Meter von der Bleichsteinhalle entfernt. Ein Probeaufbau mit Matte und Sitzreihen für gut 200 Zuschauer fiel zur Zufriedenheit aller aus.

Zufriedene Gesichter sah man beim Vorstand der TSG Ringer in Herdecke auch wegen der personellen Entwicklung. Bis auf Philipp Lübking, der nach vier Jahren aus beruflichen Gründen wieder zu seinem Heimatverein nach Gütersloh zurückkehrt, bleiben alle bekannten Ringer in Herdecke.

Trainer Frank Meyer strahlt: „Wir sind eine gute kameradschaftliche Truppe und wollen auf dieser Basis auch weiterhin Erfolge haben!"

Ein Angebot in die 2. Bundesliga Nord aufzusteigen lehnte Herdeckes Vorsitzender Wilfried Potthoff nach reiflicher Überlegung ab, hier lag die Entfernung zu den acht Auswärtskämpfen zwischen 500 und 600 Kilometern: Die Fahrtkosten und der Zeitaufwand wäre hier bei schmalem Etat nicht zu schaffen gewesen.
Dennoch haben sich die Herdecker verstärkt. Mit Mesut Kayar kehrt ein Ringer zurück, der vor einem Jahr noch beim KSV Witten in der 1. Bundesliga aktiv war.

Mit ihm hat Trainer Frank Meyer jetzt noch mehr Möglichkeiten, in den oberen Gewichtsklassen taktisch auf den Gegner einzugehen. In Herdecke freut man sich schon jetzt auf das Kräftemessen mit dem KSV Witten 07, der seine Mannschaft aus wirtschaftlichen Gründen aus der 1. Ringer-Bundesliga zurückziehen musste.

Zur Vorbereitung auf die Saison 2009 bestreiten die Herdecker im Juni beim Norddeutschen Oberligameister Roland Hamburg einen Freundschaftskampf. Die Oberliga beginnt am 21. /22. August.



10.03.2009
Infos zur Jahreshauptversammlung der Herdecker Ringer

Wilfried Potthoff seit 45 Jahren an der Spitze der Herdecker Schwerathleten

Bei der diesjährigen Jahreshauptversammlung der Herdecker Ringer standen nach der Ehrung der Jubilare auch die Vorstandswahlen auf der Tagesordnung.

Wilfried Potthoff wurde erneut als erster Vorsitzender bestätigt. Er steht seit 1964 also seit 45 Jahren an der Spitze der Herdecker Ringer und hat den Verein in dieser Zeit mit der nötigen Erfahrung und Umsicht sicher durch alle Höhen und Tiefen geführt. Zweiter Vorsitzender ist weiterhin Frank Meyer der ebenfalls das Amt des sportlichen Leiters und das des Jugenwarts bekleidet. Als erster Geschäftsführer wurde Ingo Kreuzer als Nachfolger für den aus persönlichen Gründen nicht mehr zur Wahl stehenden Burkhard Schulz gewählt. Schulz hat seinen Wohnort schweren Herzens aus gesundheitlichen Gründen nach Rostock verlegt hat und musste sein Amt aufgeben. Der Posten des zweiten Geschäftsführers wird durch ein Team bestehend aus Michael Potthoff, Sebastian Bojarra und Udo Zimmermann ausgefüllt.

Erster Kassierer ist Thilo Jaeke der die Nachfolge für den ebenfalls nicht mehr zur Verfügung stehenden Helmut Schier antritt. Als zweiter Kassierer wurde Dietmar Brendle in seinem Amt bestätigt. Als Sozialwirtin und Frauenbeauftragte wurde Bettina Söhnchen bestätigt.

Im Anschluss an die Vorstandswahlen wurde ein kurzer Rückblick auf die vergangene Saison sowie ein Vorschau auf die Saison 2009 durch den Sportlichen Leiter gehalten. Mit dem erreichen der Aufstiegsrunde zur zweiten Bundesliga und der gezeigten Leistung war man sehr zufrieden auch wenn es letztendlich leider nicht zum Aufstieg gereicht hat. In der kommenden Saison ist das erklärte Ziel wieder eine führende Rolle in der Oberliga-West einzunehmen und den Aufstieg in die Zweite Bundesliga anzustreben.



10.03.2009
Deutsche Meisterschaften 2009 der Männer im Freien Stil

Pjotr Demjanov belegt den 5. Platz!

(pk) Am letzten Wochenende (6.-8. März) fanden in Freiburg die Deutschen Meisterschaften der Männer im Freien Stil statt. Pjotr Demjanov und Stefan Thoss gingen für die TSG an den Start. Stefan Thoss hatte leider das Glück nicht auf seiner Seite und verlor in der 60 kg Gewichtsklasse in der Qualifikationsrunde gegen Thomas Sedlmeier (SV Hallbergmoos) in der zweiten Runde durch eine Unaufmerksamkeit auf Schultern, nachdem er die erste Runde mit 3:0 Punkten für sich entscheiden konnte. Da Thomas Sedlmeier im Halbfinale mit 1:2 Runden gegen den späteren Deutschen Meister Yashar Jamali (TV Aachen-Walheim) verloren hatte, konnte Stephan nicht mehr an der Hoffnungsrunde teilnehmen und belegte am Ende den 11. Platz.

In der 74 kg Klasse ging Pjotr auf die Matte. Nach einem Freilos in der Qualifikationsrunde startete Pjotr im Achtelfinale und stand nach einem Sieg (4:0 PS; 4:0 PS) gegen Martin Waldeck (SV Barnstädt) im Viertelfinale, wo er auf Pascal Ruh von der WKG Weitenau-Wieslet traf. Die erste Runde verlor Pjotr mit 3:0 Punkten, konnte sich aber in der zweite Runde steigern und gewann diese knapp mit 1:0 Punkten. Die dritte und entscheidende Runde gewann Pjotr schließlich mit seiner Cleverness mit 1:1 Punkten durch die letzte Wertung. Im Halbfinale stand Pjotr gegen den mehrfachen Deutschen Meister Andriy Shyyka vom KSV Köllerbach auf verlorenem Posten. Er verlor recht eindeutig mit 6:0 und 8:0 Punkten. In der Hoffnungsrunde hatte Pjotr gegen den Vize-Deutschen Meister von 2008 Martin Obst (SV Luftfahrt Ringen Berlin) einen starken Gegner. Nur in der ersten Runde konnte Pjotr mithalten, die er mit 0:2 Punkten abgeben musste. In der zweiten Runde ließen die Kräfte bei Pjotr nach, so dass er diese mit 0:6 Punkten verloren hat. Am Ende bedeutete dies den 5. Platz in einer sehr starkbesetzten Gewichtsklasse mit 22 Teilnehmern. An dieser Stelle gratuliert die TSG Herdecke Pjotr Demjanov zu einem hervorragenden 5. Platz bei den Deutschen Meisterschaften der Männer im Freien Stil.



04.03.2009
Einladung zur Jahreshauptversammlung am 20. März 2009




19.02.2009
TSG Ringer Felix Althof und Tristan Preuß in NRW ungeschlagen

Nico Theis zeigt bei seinem ersten Start nach 2jähriger Verletzungspause eine starke Leistung

Nachdem Felix Althof und Tristan Preuß bereits bei den Landesmeisterschaften im freien Stil jeweils den ersten Platz belegten wiederholten sie den Titelgewinn im griechisch römischen Stil am vergangenen Sonntag. Bei dem Turnier das vom Stommelner Ringerverein in Neuss ausgerichtet wurde zeigte sich das sowohl Felix in der 63 Kg Klasse der A-Jugend als auch Tristan in der 50 Kg Klasse bei der D-Jugend in NRW die TOP-Athleten sind. Im ersten Kampf kam Felix zu einem Schultersieg in der ersten Runde gegen Sascha Jansen. Im zweiten Kampf hatte er mit Dagir Youspupov den Landesmeister des vergangenen Jahres als Gegner, ihn besiegte Felix in einem harten Kampf mit 2:1 Rundengewinnen. Im Finale gegen den griechisch-römisch Spezialisten Marvin Brand vom RC-Hürth gewann Felix ebenfalls mit 2:1 Runden. Tristan Preuß hatte ebenfalls drei Kämpfe zu absolvieren die er durch Schultersiege gewann ohne einen einzige technischen Wertung gegen sich zuzulassen.

Bereits am Samstag starteten 5 Jugendliche bei den Junioren bzw. in der C-Jugend. Nico Theis der sich im Sommer 2007 sehr schwer Verletzt hatte und seitdem an keinem Turnier mehr teilgenommen hat startete bei den Junioren in der 74 Kg Klasse. In der mit 15 Teilnehmern sehr gut besetzten Klasse gewann er in der Vorrunde zwei Kämpfe durch Schultersiege, lediglich den Kampf gegen den späteren Vize-Landesmeister Christian Fonger verlor er in zwei Runden nach Punkten. Im kleinen Finale um Platz 3 war Harun Uzun ebenfalls etwas zu stark für Nico und er verlor auch diesen Kampf in zwei Runden nach Punkten. Der 4. Platz ist ein super Ergebnis und zeigt dass in Zukunft wieder mit Nico zu rechnen sein wird. Sascha Jaschinski belegte bei den Junioren in der 60 Kg Klasse den 7. Platz.
Bei der C-Jugend belegte Jose Santiago Lopez Perez bei seiner ersten Teilnahme an einer Landesmeisterschaft einen hervorragenden 4. Platz. In der Vorrunde kam er zu zwei Schultersiegen und einer Niederlage. Im Finale um den dritten Platz zeiget sich die fehlende Erfahrung und er verlor gegen Martin Tasev vom KSV Witten 07 in zwei Runde nach Punkten. Ebenfalls in der C-Jugend belegten Sylemann Mirza 42 Kg den 7.und Fynn Hoffmann 38 Kg den 10. Platz.



19.02.2009
Sportehrentag der Stadt Herdecke

Am Freitag, den 13.02 09 fand in dem PZ der Friedrich Harkort Schule der Sportehrentag der Stadt Herdecke statt. Der Stadtsportverband als Ausrichter dieser Veranstaltung ehrt in diesem Rahmen die Herdecker Sportler die im vergangenen Jahr bei Landes- Bundes- oder intenationalen Wettkämpfen erfolgreich waren. Mit dabei waren wie auch in den vergangenen Jahren zahlreiche Sportler/innen der TSG Schwerathletik Herdecke.

Sportehrentag 2009

Auf dem Foto zu sehen sind:
vordere Reihe von Links: Saskia Pramor, Denise Marx, Tristan Preuß und Florentine Kroll
hintere Reihe von Links: Frank Meyer Jugendwart und stellv. Vorsitzender des Stadtsportverbandes, Jan vor der Brück, Manuel Meyer, Alex S. und Felix Althof
Es fehlen: Daniel und Chris Beucke


11.02.2009
TSG Ringer Felix Althof und Tristan Preuß
sind Landesmeister im freien Stil
Florentine Kroll erringt den Vize Titel


TSG Ringer Felix Althof und Tristan Preuß sind Landesmeister im freien Stil

Am Sonntag den 8. Februar 2009 richtete TuS Bönen die Landesmeisterschaften im Ringen aus. 142 Sportler aus ganz NRW gingen an den Start um den Titel des Landesmeisters zu erringen.
Bei den A-Jugendlichen ging es dabei auch um die Qualifikation zur Teilnahme an den Deutschen Meisterschaften. Felix Althof 63 Kg bestätigte seine hervorragende Form und besiegte im ersten Kampf Valerian Schön vom KSV Hohenlimburg durch einen Schultersieg. Im zweiten Kampf war es Jascha Paulikat vom VFK Lünen Süd der von Felix sicher nach Punkten besiegt wurde. Und auch im Finale konnte Sam Löhrer vom RC Hürth Felix nicht gefährden. Er beherrschte ihn jederzeit und gewann klar in zwei Runden mit jeweils 6:0 Punkten. Damit hat sich Felix Althof für die Deutschen Meisterschaften qualifiziert die in diesem Jahr in Bayern stattfinden werden. Bei den D-Jugendlichen wurde Tristan Preuß in der Gewichtklsse bis 50 Kg ebenfalls Landesmeister. Er besiegte seine drei Gegner jeweils durch Schultersiege und ist nach dem Gewinn seiner beiden Westfalenmeistertitel in diesem Jahr weiterhin ungeschlagen. Bereits am letzten Wochenende waren die weiblichen Ringerinnen der TSG in Aachen auf die Matte gegangen um um den Titel der Landesmeisterin zu kämpfen. Bei den weiblichen Schüler in der Gewichtsklasse bis 30 Kg belegte Florentine Kroll den zweiten Platz. Sie verlor lediglich sehr unglücklich im Finale gegen Clara Wedemeyer vom AC Ückerath.
Bei der weiblichen Jugend bis 40 Kg belegte Denise Marx den 6.Platz und Vivien Kroll den 7.Platz.



02.02.2009
Niederlage im letzten Aufstiegskampf (31.01.2009):
TSG - SV Untergriesbach 15:21

An dieser Stelle Herzlichen Glückwunsch an die Mannschaft vom SV Untergriesbach zum Aufstieg in die 2. Bundesliga!



Die Kämpfe im Einzelnen:
55 Kilo g: Daniel Beucke - Marco Lenz ..... 0:3 (PN)
120 Kilo f: Manuel Meyer - Vojtech Kacmarcik ..... 3:2 (PS)
60 Kilo f: Michael Kern - Ludwig Pöppel ..... 0:4 (TÜ)
96 Kilo g: Daniel Stein - Ralf Neudorfer ..... 3:1 (PS)
66 Kilo A g: Igor Domovec - Benedict Pauli ..... 0:3 (PN)
84 Kilo B f: Pjotr Demjanov - Guido Meltzer ..... 3:0 (PS)
66 Kilo B f: Stephan Thoß - Benedikt Heindl ..... 3:0 (PS)
84 Kilo A g: Philipp Lübking - Christoph Bauer ..... 0:3 (PN)
74 Kilo A g: Sebastian Kauer - Armin Neudorfer ..... 3:0 (PS)
74 Kilo B f: Alex S. - Johannes Heindl ..... 0:4 (SN)


Einen Bericht geschrieben von Peter Pickel findet Ihr hier.
Einen weiteren Bericht findet Ihr hier.



26.01.2009
Ringer freuen sich zu früh

Einen Bericht geschrieben von Peter Pickel findet Ihr hier.



25.01.2009
Herdecker Ringer siegen im letzten Kampf vor heimischer Kulisse und wahren Aufstiegschance zur 2.Bundesliga

Michael Kern Matchwinner im letzten Heimkampf seiner Ringerlaufbahn TSG-Schwerathleten besiegen den RSV Spiesen Elversberg aus dem Saarland in einem spannenden Kampf mit 21:18

Am Samstag sahen ca. 300 Zuschauer in der Bleichsteinhalle eine gut aufgestellte Herdecker Mannschaft die dem Auswärtssieg gegen die Saarländer nun einen Heimsieg folgen lassen wollte um den dritten Platz in der Aufstiegsrunde zur 2.Bundesliga zu sichern. Hatte man beim Hinkampf in Spiesen Elversberg nach dem sechsten Kampf noch mit 4:19 Punkten scheinbar uneinholbar zurückgelegen begann der Kampf diesmal erfolgreicher für die TSG obwohl es mit einigen handfesten Überraschungen los ging.
In der 55 Kg Klasse hatte Jan vor der Brück keine wirkliche Chance gegen Liridion Avdyli und verlor in der ersten Runde durch Schulterniederlage. 0:4 Spiesen
120 Kg Griechisch Die erste negative Überraschung aus Herdecker Sicht war die unerwartete Niederlage von Manuel Meyer der nach dem Anpfiff der ersten Runde von seinem Gegner Klaus Mertes überrascht wurde und sich auf beiden Schultern wieder fand.. Hier hatte das Herdecker Trainergespann eigentlich mit einem Sieg gerechnet. 0:8 Spiesen
60 Kg Freistil Michael Kern der nach über 35 Jahren seine Ringerschuhe am Saisonende an den Nagel hängen wird zeigte in seinem letzten Kampf vor heimischem Publikum eine sensationelle Leistung und sorgte für die zweite Überraschung an diesem Abend. Er besiegte Sebastian Janowski bereits in der ersten Runde mit einer schönen Technik und kam so zu einem Schultersieg 4:8 Spiesen
96 Kg griechisch Daniel Stein hatte aus dem Hinkampf noch eine offene Rechnung mit Patrick Haffner zu begleichen und das zeigte er auf der Matte sehr eindrucksvoll. Er gewann in drei Runden technisch überlegen ohne eine einzige technische Wertung gegen sich zuzulassen. 8:8 66 Kg griechisch Igor Domovets kam überraschenderweise mit seinem Gegner Kevin Bredy überhaupt nicht zurecht. Bei diesem Kampf haderte man auf Herdecker Seite zusätzlich mit einigen sehr umstrittenen Entscheidungen des Mattenleiters Walther. Letztendlich muss man die sehr starke Leistung des erst 17 jährigen Bredy anerkennen der den Kampf in drei Runden für sich entschied. Pausenstand 8:11 Spiesen
84 Kg Freistil Reza Alipour hatte die ganze Woche mit einem Magen-Darm-Infekt im Bett gelegen stellte sich aber wegen der Personalproblem in den Dienst der Mannschaft. Gegen Andreas Doll legte er furios los und gewann die beiden ersten Runden, dann machte sich aber der Kräfteverlust durch seine Krankheit bemerkbar und Doll gewann in 5 Runden mit 3:2 Punkten. 10:14 Spiesen
66 Kg Freistil Stephan Thoß setzte die Serie von sehr guten Leistungen fort und gewann in einem taktisch gut geführten Kampf gegen Petrit Avdyli mit 3:1. 13:15 Spiesen
84 Kg Freistil Philipp Lübking der aus beruflichen Gründen erst in letzter Minute und ohne jegliches Training in die Aufstellung gerutscht war konnte sich gegen Jannik Kaisner nicht durchsetzen verlor ebenfalls in vier Runden nach Punkten. 14:18 Spiesen
74 Kg griechisch Sebastian Kauer ließ auch diesmal nichts anbrennen und besiegte Kevin Diersch in drei Runden technisch überlegen. 18:18
74 Kg Freistil Mannschaftskapitän Pjotr Demjanow besiegte Vito Nardi in drei Runden nach Punkten und machte damit den ersten Herdecker Heimsieg in der Aufstiegsrunde zur 2.Bundesliga perfekt.



21.01.2009
Westfalenmeisterschaft im freien Stil in Witten-Annen

7 Medaillen für die Jugendringer der TSG-Schwerathletik Herdecke
Westfalenmeistertitel für Felix Althof, Tristan Preuß und Hüssi Kersting-Acar


Am Wochenende war die Sport Union Annen Ausrichter der Westfalenmeisterschaften des Ringerverbandes NRW im freien Stil. In der Stockumer Sporthalle gingen am Samstag und Sonntag insgesamt 262 Sportler in 7 Altersklassen auf die Matte um den Titel des Westfalenmeisters zu erringen. Die Herdecker Jugendabteilung war mit 10 Sportlern vertreten die vom Jugendtrainer Frank Brinkmann betreut wurden. Dieser war dann auch sehr zufrieden mit den Ergebnissen der TSG Sportler die mit 3x Gold, 2x Silber und 2x Bronze die Heimreise antraten.
Bei der A-Jugend in der mit 10 Teilnehmern stark besetzten 63 Kg Klasse startend ließ Felix Althof keinen Zweifel an seiner derzeitigen Form aufkommen. Er kämpfte sich durch 3 klare Schultersiege in der Vorrunde ins Finale. Hier besiegte er Levin Kaya aus Gütersloh ebenfalls durch einen Schultersieg in der ersten Runde. In den insgesamt vier Kämpfen ließ Felix nicht eine einzige technische Wertung gegen sich zu. Er beendete das Turnier mit 22: 0 errungenen technischen Punkten und vier Schultersiegen.
Bei der D-Jugend bis 50 Kg wurde Tristan Preuß durch 3 Schultersiege Westfalenmeister ebenso wie Hüssi Kersting-Acar bei der C-Jugend bis 58 Kg. Den Titel des Vize-Meisters errangen Jan vor der Brück bei den Junioren bis 55 Kg und Leon Kroll bei der C-Jugend bis 31 Kg. Auf dem dritten Platz landeten Sascha Jaschinski bei den Junioren bis 60 Kg und Connor Smith bei der E-Jugend bis 32 Kg Süleyman Mirza, Dilsad Mirza und Fynn Hoffmann konnten sich in der Vorrunde nicht durchsetzen und schieden nach jeweils 2 verlorenen Kämpfen in stark besetzten Gewichtsklassen leider aus.



11.01.2009
2. Bundesliga Qualifikation (17.01.2009)

KSC Hösbach - TSG Herdecke 28:10



KSC - TSG






11.01.2009
2. Bundesliga Qualifikation (10.01.2009)

Herdecker Ringer besiegen im ersten Auswärtskampf den RSV Spiesen Elversberg in einem an Spannung nicht zu überbietenden Kampf mit 20:19

Mannschaftskapitän Demjanow unterbricht Skiurlaub in Österreich, um einen Sieg möglich zu machen

Bis zur Pause sah es vor ca 200 Zuschauer - davon gut 40 mitgereiste Fans aus Herdecke - alles nach einem Sieg für die Heimmannschaft aus.
Pausenstand sensationell 15:4 für Spiesen Elversberg
55 Kg Freistil Daniel Beucke war chancenlos gegen Liridon Avdyli und wurde bereits in der ersten Runde geschultert wobei der Mattenleiter C.Lotz wie auch in etlichen anderen Situationen keine gute Leistung zeigte und viel zu früh den Kampf beendete. 0:4 für Spiesen
120 Kg griechisch-römisch Manuel Meyer wurde gegen Klaus Mertes massiv vom Mattenleiter benachteiligt und verliert in vier Runden nach Punkten 1:7 Spiesen
60 Kg griechisch –römisch Michael Kern zeigte nach seiner Verletzung eine beherzte Leistung konnte aber einen technisch überlegenen Punktsieg von Sebastian Janowski nicht verhindern 1:11 Spiesen
96 Kg Freistil Daniel Stein Kam in der ungeliebten Stilart mit seinem Gegner Patrick Haffner schlecht zurecht und verlor in drei Runden jeweils mit 0:1 Punkten. 1:14 für Spiesen
66 Kg Freistil im letzten Kampf vor der Pause hatte Stephan Thoß mit Petrit Avdyli den stärksten Ringer der gegnerischen Mannschaft zu besiegen. Er gewann in einem taktisch gut geführten Kampf in Vier Runden wobei ihm der Sieg durch die erneut sehr schwache Leistung des Mattenleiters zusätzlich erschwert wurde. Pausenstand 4:15 für Spiesen
Bei diesem Pausenstand begannen die Fans des RSV Spiesen-Elversberg bereits den vermeintlich ersten Sieg der Aufstiegsrunde zu feiern wobei im Herdecker Lager wohl keiner mehr so recht mit einem Sieg rechnete. Zumal im ersten Kampf nach der Pause Mathias Marx als Vertreter für den beruflich verhinderten Phillip Lübking anteten musste. 84 Kg griechisch –römisch Marx eigentlich in der zweiten Mannschaft der TSG ringend stellte sich in den Dienst der Mannschaft und wurde von Jannik Kaisner in der ersten Runde eiskalt erwischt und geschultert.4:19 Spiesen
Während im Lager des RSV Spiesen-Elversberg bereits der Sekt kalt gestellt wurde begann auf der Matte die furiose Aufholjagd der TSG Ringer.
66 Kg griechisch-römisch Igor Domovets wusste das jetzt nur noch vier 4 Punkte Siege den Herdecker Sieg möglich machen könnten. Er ließ seinem Gegner Kevin Bredy keine Chance und legte ihn bereits nach 40 Sekunden auf die Schultern. 8:19 Spiesen
84 Kg Freistil Reza Alipour zeigte in seinem zweiten Kampf für die TSG gegen Rene Conrath das er eine erhebliche Verstärkung für das Team ist und gewann in der dritten Runde durch einen Schultersieg. 12:19 Spiesen
74 Kg Freistil Pjotr Demjanow steuerte durch einen technisch überlegenen Punktsieg gegen Vito Nardi den benötigten Vierer zum Punktekonto der TSG bei. 16:19 für Spiesen
74 Kg griechisch-römisch Sebastian Kauer zeigte im letzten Kampf dass sein Wechsel zur TSG ein wirklicher Glücksgriff war. Sein Gegner Kevin Berg war chancenlos und Sebastian beförderte ihn bereits nach 10 Sekunden der ersten Runde mit einer schönen Fünferwertung auf die Matte. In der zweiten Runde dauerte es ebenfalls nur wenige Sekunden bis er den Kampf durch einen Schultersieg beendet. Endstand 20 :19 TSG Herdecke.
Somit zeigte sich dass der wahnsinnige Einsatz von Demjanow 1200 Kilometer an einem Tag zu fahren durch den ersten Sieg in der Aufstiegsrunde belohnt worden ist.


RSV - TSG






29.12.2008
2. Bundesliga Qualifikation (03.01.2009)

Herdecker Ringer verlieren gegen KSC Hösbach mit 14:23


Die Kämpfe im Einzelnen:
55 Kilo f: Daniel Beucke - Tim Müller ..... 0:4 (SN)
120 Kilo g: Manuel Meyer - Matthias Schrec ..... 3:0 (PS)
60 Kilo g: Felix Althof - Petterie Martikainen ..... 0:4 (TÜ)
96 Kilo f: Daniel Stein - Alex Hofbeck ..... 0:4 (SN)
66 Kilo A f: Stephan Thoß - David Schäfer ..... 2:3 (PN)
84 Kilo B g: Philipp Lübking - Christian Gerlach ..... 0:3 (PN)
66 Kilo B g: Igor Domovec - Daniel Hugo PS 3:1 ..... 3:1 (PS)
84 Kilo A f: Reza Alipour - Tobias Müller ..... 0:3 (PN)
74 Kilo A f: Pjotr Demjanov - Simon Sauer ..... 3:1 (PS)
74 Kilo B g: Sebastian Kauer - Jan Skarzynski ..... 3:0 (PS)


Einen Bericht der Westfälischen Rundschau findet ihr hier.

Einen ausführlichen Bericht und Bilder vom Kampf findet ihr hier.
Ein großes Lob an unseren Sportskammeraden Oliver Stach. Danke!






Kontakt

  • TSG Schwerathletik Herdecke e.V.Postfach 1525
    58305 Herdecke
  • TrainingszentrumGoethestr. 14
    58313 Herdecke
    Telefon: 02330-13347
    Telefax: 02330-607295
  • WettkampfstätteBleichsteinhalle Herdecke
    Hengsteyseestraße 26
    58313 Herdecke

Links

Deutscher Ringer-Bund
Ringerverband NRW Landessportbund

Gallerie

weitere Fotos ...