"AKTUELLE NEWS"



10.12.2014
TSG Herdecke - RG Hürth/Rheinbach 34:4 (06.12.2014)
Höchster TSG Sieg in dieser Saison

(C) Peter Pickel (WR)

In der Ringer-Oberliga blieb der RG Hürth/Rheinbach im Kampf gegen die TSG Schwerathletik Herdecke die Höchststrafe erspart. Der Tabellenletzte verlor „nur“ mit 4:34, denn Herdeckes Felix Althoff konnte seinen Kampf nicht gewinnen. „Ich muss Felix allerdings in Schutz nehmen, weil er gegen den besten Gäste-Ringer antreten musste“, kommentierte Sportkoordinator Frank Meyer die Niederlage. Ansonsten war Meyer mit der Leistung seiner Ringer zufrieden und bescheinigte den Gästen keine Oberligareife. In der Tabelle konnten die auf dem vierten Platz stehenden Ruhrstädter den Rückstand auf Neuss um zwei Punkte verkürzen, da diese im Duell gegen Mülheim mit 8:28 unterlagen.

Die Kämpfe:
57 kg: Konstantin Schwarz, 4:0-Punktsieg nach 58 Sekunden. 61 kg: Daniel Beucke, 4:0-Sieg nach 3:21 Minuten. 66 kg A: Jens Friedhoff, Schultersieg nach 4:17 Minuten. 66 kg B: Stephan Thoß, Schultersieg nach 1:35 Minuten. 75 kg A: Felix Althoff, Disqualifikation nach 5:59 Minuten. 75 kg B: Nima Habibivand, 3:0-Punktsieg nach sechs Minuten. 86 kg A: Nils Holk, 3:0-Punktsieg nach 6 Minuten. 86 kg B: Szabolcs Hatos, 4:0-Punktsieg nach 2:08 Minuten. 98 kg: Dennis Böddecker, 4:0-Punktsieg nach 3:57 Minuten. 130 kg: Maximilian Lodwich, kampflos Sieger.




05.12.2014
KSV Witten II - TSG Herdecke 12:19 (29.11.2014)
Herdecke beim 19:12 unter den Möglichkeiten

(C) Peter Pickel (WR)

„Keine Probleme in Witten. Doch so eng sollte es eigentlich unter der Leitung der Mattenleiterin Maria Anselm eigentlich nicht werden“, so ein kritischer Sportkoordinator Frank Meyer nach dem 19:12-Erfolg der TSG Ringer bei der 2. Mannschaft des KSV Witten.

Besonders in der ersten Halbzeit lief nicht alles nach Wunsch der Herdecker. Witten führte mit 8:4. Einen höheren Rückstand verhinderten der Ex-Wittener Dennis Böddeker und Alexander Lodwich, die ihre Kämpfe nur mit 0:2 Punkten verloren. Doch die Aufholjagd im zweiten Abschnitt war sensationell. Von 20 möglichen Punkten holten die Herdecker 15. „Damit hatte ich auch gerechnet“, sagte Frank Meyer, „weil mit Nima Habibivand und Nils Holk zwei unser besten Punktesammler noch kämpfen mussten.“ Trotz des Sieges sei die TSG unter ihren Möglichkeiten geblieben. Mit insgesamt 45 Minuten war die reine Kampfzeit außergewöhnlich lang.

Die Kämpfe:
57 kg: Konstantin Schwarz, 0:3-Punktniederlage nach sechs Minuten. 61 kg: Daniel Beucke, Schultersieg nach 2:25 Minuten. 66 kg A: Jens Friedhoff, 0:1-Punktniederlage nach sechs Minuten. 66 kg B: Stephan Thoß, Schultersieg nach 1:24 Minuten. 75 kg A: Felix Althoff, Schulterniederlage nach 3:59 Minuten. 75 kg B: Nima Habibivand, 3:0-Punktsieg nach sechs Minuten. 86 kg A: Nils Holk, 4:0-Punktsieg nach 2:19 Minuten. 86 kg B: Szabolcs Hatos, 4:0-Punktsieg nach 4:34 Minuten. 98 kg: Dennis Böddecker, 0:2-Punktniederlage nach sechs Minuten. 130 kg: Maximilian Lodwich, 0:2-Punktniederlage nach sechs Minuten.




18.11.2014
TSG Herdecke - KSK Konkordia Neuss 24:9 (14.11.2014)
„Schönster Kampf des Jahres“

(C) Peter Pickel (WR)

Am Freitag ist das eingetreten, womit die Oberliga-Ringer der TSG Schwerathletik gerechnet hatten: Der Tabellenzweite KSK Konkordia Neuss kam ohne ein Leichtgewicht (57 kg) in die Ruhrstadt und musste auf einige verletzte Ringer verzichten. Nach der 8:30-Niederlage in Krefeld gab es für Neuss in Herdecke mit 9:24 direkt die nächste Pleite. Bei sechs Punkten Rückstand der Neusser auf den Tabellenführer Essen-West dürfte die Meisterschaft damit entschieden sein.

8:0-Führung nach zwei Sekunden

Herdeckes Sportkoordinator Frank Meyer (Foto) war begeistert. „Das war der schönste Kampf des Jahres mit einer Mannschaft, die von den Trainern hervorragend eingestellt war“, lobte Meyer. Die Herdecker lagen schon nach zwei Sekunden mit 8:0 vorne. Grund war das Fehlen des 57 kg-Ringers und die Aufgabe des Gäste-Schwergewichtes nach zwei Sekunden. Nach fünf Kämpfen führte die TSG mit 16:4. In den restlichen fünf Begegnungen blieb nur Jens Friedhoff unter seinen Möglichkeiten. Stephan Thoß und Nils Holk gaben bei ihren Punktniederlagen nur fünf Punkte (von möglichen acht) ab und trugen somit zum guten Gesamtergebnis bei.

Die Kämpfe:
57 kg: Konstantin Schwarz, kampflos Sieger. 61 kg: Daniel Beucke, Schultersieg nach 2:33 Minuten. 66 kg A: Jens Friedhoff, Schulterniederlage nach 58 Sekunden. 66 kg B: Stephan Thoß, 0:2-Punktniederlage nach 6 Minuten. 75 kg A: Pjotr Demjanow, 2:0-Punktsieg nach 6 Minuten. 75 kg B: Nima Habibivand, 2:0-Punktsieg nach 6 Minuten. 86 kg A: Nils Holk, 0:3-Punktniederlage nach 6 Minuten. 86 kg B: Szabolcs Hatos, 4:0-Punktsieg nach 4 Minuten. 98 kg: Dennis Böddecker, 4:0-Punktsieg nach 2:40 Minuten. 130 kg: Maximilian Lodwich, Aufgabe seines Gegners.




18.11.2014
TSG Herdecke - AC Köln-Mülheim 19:18 (11.10.2014)
Herdecker Ringer bezwingen den Tabellendritten

(C) Peter Pickel (WR)

In der Ringer–Oberliga lässt die TSG Herdecke zurzeit nichts anbrennen. Nach Siegen gegen Witten und Hürth/Rheinbach wurde auch der favorisierte Tabellendritte AC Mülheim/Rhein am Bleichstein bezwungen. „Mit 19:18 zwar sehr knapp. Doch selten ist dieses Ergebnis nicht“, sagte TSG–Pressewart Reinhard Schlabs nach einer spannenden Begegnung, die die Ruhrstädter ohne Maximilian Lodwich, Pjotr Demjanow und Konstantin Schwarz austragen mussten. So mussten die Punkte der restlichen TSG-Leistungsträger reichen.

Die Kämpfe:
57 kg: Jan vor der Brück, 0:4-Aufgabe. 61 kg: Daniel Beucke, 4:0 durch Aufgabe des Gegners. 66 kg A: Stephan Thoß, 4:0–Punktsieg nach drei Minuten bei 15:0 Wertungspunkten. 66 kg B: Jens Friedhoff, Schulterniederlage. 75 kg A: Nima Habibivand, 3:0–Punktsieg. 75 kg B: Felix Althoff, 0:4–Punktniederlage. 86 kg A: SzabolcsHatos, 0:2–Punktniederlage. 86 kg B: Nils Holk, 4:0–Punktsieg durch Disqualifikation seines Gegners. 98 kg: Dennis Böddeker, 4:0–Punktsieg bei 16:0 Wertungspunkten. 130 kg: Hamed Mjhaed, Schulterniederlage.




18.11.2014
RG Hürth / Rheinbach - TSG Herdecke - 7:28 (04.10.2014)
Ringer der TSG Herdecke gewinnen in Hürth deutlich

(C) Peter Pickel (WR)

Die Oberliga-Ringer der TSG Herdecke haben die RG Hürth/Rheinbach mit 28:7 geschlagen. „Wir haben ja noch nicht gegen untere Mannschaften gerungen“, hatte Herdeckes Sportkoordinator Frank Meyer (Foto) vor zwei Wochen festgestellt. Danach folgten ein Sieg gegen Witten und am Freitag nun der Erfolg in Hürth. Mit nur einem Punkt Rückstand auf den Dritten AC Mülheim/Rhein sind die Herdecker nun Tabellensechster mit Tendenz nach oben.

Nach einer reinen Kampfzeit von nur 29 Minuten stand das Endergebnis bereits fest: Fünf Schultersiege bedeuteten bereits 20 Punkte für Herdecke. Hinzu kamen zwei technisch überlegene Siege mit insgesamt acht Punkten.

Überraschend waren lediglich die Niederlagen von Pjotr Demjanow und Szabolcs Hatos. „Sie hatten aber auch schwierige Gegner. Die beiden Jugendlichen vom RC gehören schließlich zu den Besten in Nordrhein-Westfalen“, sagte Frank Meyer. Nächster Gegner der TSG ist am Freitag um 19.30 Uhr der AC Mülheim am Rhein.

Die Kämpfe:
57 kg: Jan vor der Brück, Schultersieg; 61 kg: Konstantin Schwarz, Aufgabe; 66 kg A: Stephan Thoß, Schultersieg; 66 kg B: Jens Friedhoff, Schultersieg; 75 kg A: Nima Habibivand, 4:0-Punktsieg; 75 kg B: Pjotr Demjanow, 0:2-Punktniederlage; 86 kg A: SzabolcsHatos, 0:1-Punktniederlage; 86 kg B: Nils Holk, 4:0-Punktsieg; 98 kg: Dennis Böddecker, Schultersieg; 130 kg: Maximilian Lodwich, Schultersieg.




04.11.2014
Willy Boley Gedächtnisturnier in Bonn (02.11.2014)
Silber für Luke und Leon Dehrenbach Bronze für Annkathrin Nielsen

Bereits in aller Frühe war am Sonntag Morgen für 8 Nachwuchsringer der TSG Schwerathletik Herdecke Abfahrt um in Bonn beim Willy Boley Gedächtnisturnier zu starten.

Bereits zum 17 Mal veranstaltet der TKSV Bonn Duisdorf dieses Ringerturnier im freien Stil.

Die Veranstaltung gehört damit zu den ältesten und mit über 320 Teilnehmern aus Deutschland und dem benachbarten Ausland auch zu einer der größten in ganz Deutschland. Startberechtigt sind alle Altersklassen der weiblichen und männlichen Jugend, beginnend mit den 6-Jährigen der E-Jugend bis zu den 17 jährigen Junioren.

In der E-Jugend starteten mit Luke (23 kg) und Leon Dehrenbach(25 kg) zwei der trainingsfleißigsten Nachwuchsringer der TSG. In Abwesenheit des Chefjugendtrainers Holger Nowakowski wurden sie von ihrem Vater Heiko Dehrenbach begleitet der als Trainer und Betreuer in der Herdecker Jugendabteilung tätig ist. Obwohl beide noch nie bei einer solchen Mammutveranstaltung gestartet waren legten sie schnell die anfängliche Nervosität ab. Beide zeigten vor den Augen des Vaters ( Mutter Christiane ebenfalls Betreuerin war selbstverständlich auch dabei) eine sehr gute Leistung und belegten am Ende des Tages jeweils den 2.Platz.Lyuboslav Ivanov Vaklyov kam in der Gewichtsklasse bis 28 Kg auf den 4.Platz

In der D-Jugend bis 42 kg belegte Jannik Wirth den 5.Platz.

David Mkrtchyan eigentlich ein Medaillengarant beim Herdecker Nachwuchs erwischte am Sonntag eine Hammergruppe und belegte den 5.Platz in der C-Jugend bis 42 Kg.

In der A/B Jugend gingen mit Leo und Walter Lisin ebenfalls zwei Brüder für die TSG auf die Matte.
Beide schrammten knapp an den Medaillenplätzen vorbei und belegten am Ende jeweils den 4. Platz

Annkathrin Nielsen startete bei der weiblichen Jugend in der Gewichtsklasse bis 53 kg. und konnte sich über einen dritten Platz freuen.

Am nächsten Sonntag richten die Herdecker Ringer in der Bleichsteinhalle das Landessichtungsturnier des Ringerverbandes NRW für die Altersklassen der B- C-D und E Jugend aus. Beginn der Kämpfe ist um 10:30 Uhr.




12.10.2014
TSG Herdecke - AC Köln-Mülheim 19:18 (10.10.2014)
Überraschender Heimsieg für TSG-Ringer

TSG Herdecke AC Köln-Mülheim 19:18
F 57 vor der Brück, Jan Furin, Max 0:4 AS 0:4
G 61 Beucke, Daniel - 4:0 KL 4:0
F 66 Thoß, Stephan Alaudinov, Bakar (JSD) 15:0 TÜ 4:0
G 66 Friedhoff, Jens van Berkum, Nikolai (J) 0:4 SS 0:4
F 75 Habibivand, Nima Pogorazdov, Alexander (J) 10:0 PS 3:0
G 75 Althof, Felix Khalil, Rabbia 0:16 TÜ 0:4
F 86 Hatos, Szabolcs (N) Hassanpour, Ali 1:5 PS 0:2
G 86 Holk, Nils Maksic, Marko 5:4 DS 4:0
F 98 Böddeker, Dennis Schnell, Roman 16:0 TÜ 0:2
G 130 Mjhaed, Hamed Dok, Anton (N) 0:4 SS 0:4




09.10.2014
RG Hürth / Rheinbach - TSG Herdecke 7:28 (03.10.2014)
Hoher Sieg für TSG-Ringer

RG Hürth / Rheinbach TSG Herdecke 07:28
F 57 Fromm, Jan (J) vor der Brück, Jan 7:12 SS 0:4
G 61 Fenna, Florian-Jordi (J) Schwarz, Konstantin 4:0 AS 4:0
F 66 Sulejmanov, Musa (J) Thoß, Stephan 0:2 SS 0:4
G 66 van de Loo, Andreas Friedhoff, Jens 0:9 SS 0:4
F 75 Surikow, Daniel (J) Habibivand, Nima 1:19 TÜ 0:4
G 75 Stoll, Tim (J) Pjotr Demjanow 3:0 PS 2:0
F 86 Meul, Simon Hatos, Szabolcs (N) 4:2 PS 1:0
G 86 Galwas, Carsten Holk, Nils 2:18 TÜ 0:4
F 98 Khozaev, Rustam (N) Böddeker, Dennis 6:8 SS 0:4
G 130 Khunkarov, Vakha (N) Lodwich, Maximilian 4:6 SS 0:4




06.10.2014
TSG Herdecke - KSV Witten II 23:11 (27.09.2014)
Derby-Sieg gegen die Reserve vom KSV Witten

TSG Herdecke KSV Witten II 23:11
F 57 - Dündar, Bahtiyar (J) 0:4 KL 0:4
G 61 Beucke, Daniel Rajabov, Farhod (JN) 19:0 TÜ 4:0
F 66 Thoß, Stephan Nasari, Fahim (N) 10:0 SS 4:0
G 66 Althof, Felix Wittke, Pascal (J) 0:0 ÜG 0:4
F 75 Habibivand, Nima Jacobs, Nick (J) 15:0 TÜ 4:0
G 75 Pjotr Demjanow Dündar, Diyar-Murat (J) 11:0 PS 3:0
F 86 Hatos, Szabolcs (N) Faber, Lukas 12:0 SS 4:0
G 86 Holk, Nils Tasev, Martin (J) 7:0 SS 4:0
F 98 Böddeker, Dennis Kayar, Mesut (ND) 7:14 PS 0:2
G 130 Lodwich, Maximilian Engonidis, Mattaios (ND) 1:2 PS 0:1




05.10.2014
TSG Herdecke - SV Germania Krefeld I 15:18 (19.09.2014)
TSG Herdecke verspielt klare Führung

(C) Peter Pickel (WR)

Bei einer 15:4-Führung deutete alles auf den zweiten Saisonsieg für die Ringer der TSG Schwerathletik Herdecke hin, doch am Ende hieß es gegen Konkordia Neuss in der Bleichsteinhalle 15:18. Es war eine bittere Pille, die die Herdecker schlucken mussten. Fünf Kämpfe gingen ohne Punktgewinn verloren.

Gegen Konkordia Neuss hätten die Oberliga-Ringer der TSG Schwerathletik Herdecke vor einer Woche gewinnen können. Auf eigener Matte in der Bleichsteinhalle war ein Sieg gegen Germania Krefeld eigentlich Pflicht, doch es gab eine bittere 15:18-Pleite. „Wir haben uns mächtig geärgert“, sagte Pressewart Reinhard Schlabs: „Wir führen mit 15:4 zur Halbzeit und holen in den letzten fünf Kämpfen keinen Punkt mehr.“

An solch einen Kampfverlauf konnte man sich in Herdecke nicht erinnern. „Sicherlich haben viele unserer Athleten Fehler gemacht. Konstantin Schwarz, der in der 57 kg-Klasse eigentlich eine Bank war, hat einen schwarzen Tag erwischt“, so Schlabs. Schwarz wollte zu viel. Er begann hektisch und landete nach 1:55 Minuten sogar auf den Schultern. Eigentlich konnte er sich eine 0:2-Punktniederlage noch leisten, und die TSG hätte den Kampf mit 17:16 gewonnen. Nach Schwarz kamen allerdings noch neun weitere Ringer, die es versäumten, mehr Punkte zu holen, doch Jens Friedhoff, Nima Habibivand, Felix Althof, Szabols Hatos und auch Nils Holk erlitten bittere Zu-Null-Niederlagen.

Die Kämpfe:
57 kg: Konstantin Schwarz Schulterniederlage. 61 kg: Daniel Beucke Schultersieg. 66 kg A: Stephan Thoß 3:0-Punktsieg. 66 kg B: Jens Friedhoff 0:4-Niederlage wegen Aufgabe. 75 kg A: Nima Habibivand 0:3-Punktniederlage. 75 kg B: Felix Althof 0:4-Punktniederlage. 86 kg A: Szabolcs Hatos 0:2-Punktniederlage. 86 kg B: Nils Holk 0:1-Punktniederlage. 98 kg: Dennis Böddeker, Schultersieg. 130 kg: Maximilian Lodwich kampflos Sieger.




20.09.2014
TSG Herdecke - KSV Germania Krefeld I 15:18 (19.09.2014)
TSG Ringer verlieren knapp im 2. Heimkampf

TSG Herdecke KSV Germania Krefeld I 15:18
F 57 Schwarz, Konstantin Gozalov, Emil 0:4 SS 0:4
G 61 Beucke, Daniel Alekseev, Vitali 4:0 SS 4:0
F 66 Thoß, Stephan Tschierschke, Dieter 10:1 PS 3:0
G 66 Friedhoff, Jens Bolakhrif, Ayoub 0:0 AS 0:4
F 75 Habibivand, Nima Rechviasvili, Levan 2:13 PS 0:3
G 75 Althof, Felix Musa, Sohayb 0:17 TÜ 0:4
F 86 Hatos, Szabolcs Jeschke, Vitali 2:5 PS 0:2
G 86 Holk, Nils Schäfer, Waldemar 1:2 PS 0:1
F 98 Böddeker, Dennis Wagner, Alexander 2:2 SS 4:0
G 130 Lodwich, Maximilian - KL 4:0




20.09.2014
TSG Herdecke - TV Essen-Dellwig 10:20 (06.09.2014)
Ringer ziehen sich gegen Favorit Essen gut aus der Affäre

Die Oberliga-Ringer der TSG Schwerathletik Herdecke haben sich gegen den Meisterschaftsfavoriten TV Essen-Dellwig trotz der 10:20-Niederlage achtbar aus der Affäre gezogen. Die vom Sportkoordinator Frank Meyer verlangte Schadensbegrenzung gelang damit.

Die Ruhrstädter mussten in der Bleichsteinhalle kurzfristig auf Konstantin Schwarz (Trauerfall in der Familie) und auch auf Stephan Thoß (Studium) verzichten. Wie schon in Oberforstbach blieb auch gegen Essen die 66-Kilogramm-Klasse im freien Stil erneut unbesetzt. Pressewart Reinhard Schlabs machte seiner Mannschaft ein großes Kompliment. „Wir haben mit einer Niederlage gerechnet, doch so weit weg waren wir eigentlich nicht“, bilanzierte Schlabs nach einer Kampfzeit von insgesamt 40 Minuten und fünf Kämpfen, die jeweils über die volle Zeit von sechs Minuten liefen.

Dazu gehörte auch der Kampf von Maximilian Lodwich gegen Björn Holk. „Es war eine unglückliche Niederlage von Maximilian“, stellte Reinhard Schlabs fest.

Die Kämpfe:
57 kg: Jan vor der Brück 0:4-Punktniederlage. 66 kg B: Jens Friedhoff 0:4-Punktniederlage. 130 kg: Maximilian Lodwich 0:2-Punktniederlage. 61 kg: Daniel Beucke Schultersieg und 4:0 Punkte. 98 kg: Dennis Böddeker 3:0-Punktsieg. 66 kg: kampflos an Essen. 86 kg B: Nils Holk 0:2-Punktniederlage. 86 kg A: Szabolcs Hatos 1:0-Punktsieg. 75 kg A: Nima Habibivand 2:0-Punktsieg. 75 kg B: Felix Althoff 0:4-Punktniederlage.




16.09.2014
RG Oberforstbach/Raeren I - TSG Herdecke 19:20 (30.08.2014)
Nima Habibivand lässt Schwerathleten jubeln

Mit einem nicht unbedingt erwarteten 20:19-Sieg bei der RG Oberforstbach/Raeren kehrten die Ringer der TSG Schwerathletik Herdecke aus Aachen zurück.

Die Ruhrstädter hatten wieder gepokert. Der angehende Lehrer Stephan Thoß fehlte wegen einer Examensarbeit. Allerdings fehlten bei den Gastgebern sogar zwei Stammkräfte. „Wenn wir diese Steilvorlage nicht genutzt hätten, wäre ich verrückt geworden“, sagte Vorsitzender Frank Meyer nach dem Krimi. Letztendlich war es Nima Habibivand, der im letzten Kampf mit seinem 19:1-Sieg nach viereinhalb Minuten den Gesamtsieg holte. „Hier hat man gesehen, was die Erfahrung von Nima ausmacht“, lobte Meyer seinen Routinier.

Die Kämpfe:
57 kg: Konstantin Schwarz Schulterniederlage nach einer Minute. 130 kg: Maximilian Lodwich kampflos Sieger. 61 kg: Daniel Beucke,Sieg durch Übergewicht seines Gegners. 98 kg: Dennis Böddecker Sieg durch Aufgabe seines Gegners. 66 kg A: Jens Friedhoff 0:3-Punktniederlage. 86 kg B: Nils Holk Schultersieg nach 40 Sekunden. 66 kg B: TSG stellte keinen Ringer. 86 A: Szabolcs Hatos 4:0-Punktsieg. 75 A: Felix Althoff Schulterniederlage. 75 B: Nima Habibivand technisch überlegener Punktsieg.



24.08.2014
Termine Mannschaftskämpfe 2014

Hier unsere Termine der kommenden Mannschaftskämpfe:

Hinrunde:
Samstag, 30.08.2014 RG Oberforstbach / Raeren - TSG
Freitag, 05.09.2014 TSG - TV Essen-Dellwig I
Freitag, 12.09.2014 KSK Konkordia Neuss - TSG
Freitag, 19.09.2014 TSG - KSV Germania Krefeld I
Samstag, 27.09.2014 TSG - KSV Witten II
Freitag, 03.10.2014 RC Hürth / Rheinbach - TSG
Freitag, 10.10.2014 TSG - AC Mülheim am Rhein
Samstag, 18.10.2014 RC Ehrenfeld 1976 - TSG

Rückrunde:
Samstag, 25.10.2014 kampffrei
Samstag, 01.11.2014 TSG - RG Oberforstbach/ Raeren
Samstag, 08.11.2014 TV Essen-Dellwig I - TSG
Freitag, 14.11.2014 TSG - KSK Konkordia Neuss
Samstag, 22.11.2014 KSV Germania Krefeld I - TSG
Samstag, 29.11.2014 KSV Witten II - TSG
Samstag, 06.12.2014 TSG - RC Hürth / Rheinbach
Samstag, 13.12.2014 AC Mülheim am Rhein - TSG
Samstag, 20.12.2014 TSG - RC Ehrenfeld 1976




19.08.2014
Vorbericht zur Saison 2014

Liebe Sportsfreundinnen und Sportsfreunde,

wir begrüßen Euch recht herzlich zur Mannschafts-Saison 2014 in der Oberliga, der dritthöchsten Liga Deutschlands. Nachdem wir im vorletzten Jahr einen sensationellen 3. Platz belegt hatten, wurden wir im letzten Jahr 5., obwohl wir qualitativ besser aufgestellt waren als im Jahr zuvor. Das lag zum einen daran, dass einige Oberliga-Vereine in viele gute Ringer investiert hatten und zum anderen weil wir Manuel Meyer als einen wichtigen Ringer nicht gleichwertig ersetzen konnten, der aus gesundheitlichen Gründen nicht zur Verfügung stehen konnte. Vier Punkte aufzuholen, die man an der Waage praktisch verschenkt, ist in der Oberliga kaum möglich. Dadurch haben wir einige Kämpfe knapp verloren, so dass keine bessere Platzierung als den 5. Platz erreicht werden konnte. Allerdings hatten wir diesen Platz prognostiziert und als Ziel gesetzt. Mit unseren Neuzugängen Jens Friedhoff, Nima Habibivand und unserem Rumänen Szabolcs Hatos waren wir sowohl ringerisch als auch menschlich zufrieden, so dass wir auch dieses Jahr wieder mit diesen Dreien an den Start gehen.
Neben unserem Kern der Mannschaft – bestehend aus Daniel Beucke, Stephan Thoß, Felix Althof und Maximilian Lodwich haben wir unseren Kader mit dem jungen Dennis Bödecker verstärken können, der in der 98 kg die große Lücke von Manuel schließen kann, da der ehemalige Kapitän aus gesundheitlichen und beruflichen Gründen nicht mehr zur Verfügung steht. Dennis ist ein ambitionierter, motivierter Ringer aus Dortmund, der bereits beim KSV Witten in der 2. Bundesliga gerungen hat. Somit konnten wir leider unseren Kader nur punktuell und qualitativ, aber nicht quantitativ erweitern, so dass wir darauf hoffen müssen, dass sich kein Ringer verletzt und Manuel sich als Ersatzmann in den Dienst der Mannschaft stellt. Hier ist zu bedenken, dass wir als Trainergespann weiter an dem vor 3 Jahren gestarteten Prozess arbeiten, mit eigenen Nachwuchsringern und jungen Ringern aus der lokalen Umgebung die Möglichkeit zu geben, in der Oberliga zu ringen.
Wie bereits im letzten Jahr ist auch dieses Jahr die die Oberliga stärker geworden, obwohl mit dem RC Merken ein nicht zu bezwingender Gegner in die 2. Bundesliga aufgestiegen ist. Mit der Reserve vom KSV Witten und dem RC Köln-Ehrenfeld sind zwei ernst zunehmende Mannschaften aufgestiegen. Die Wittener sind dafür bekannt in unserem Derby Ringer der ersten Mannschaft einzusetzen.
Zum Favoritenkreis um die Oberligameisterschaft zählen wieder der letztjährige Oberliga Meister TV Essen-Dellwig und der AC Köln-Mülheim, die sich erneut in einigen Gewichtsklassen verstärken konnten. Der ehemalige Bundesligist KSK Konkordia Neuss und die Kampfgemeinschaft Oberforstbach/Raeren sind mit ihren ausländischen Ringern nicht zu unterschätzen. Zudem haben sich der RC Hürth und der RSV Rheinbach zu einer Ringergemeinschaft zusammengeschlossen. Da der AC Simson Landgraaf seine Mannschaft aus der Oberliga zurückgezogen hat und einen Neuanfang in der Verbandsliga beginnt, starten 9 Mannschaften in der diesjährigen Oberliga-Saison. Es ist mit spannenden Kämpfen zu rechnen.
Nach der letzten Saison, die gezeigt hat, dass einige Oberliga-Vereine ihren Kader in erster Linie qualitativ mit ausländischen Ringern verstärkt haben, wird es dieses Jahr sicherlich nicht einfacher. Wir müssen weiterhin realistisch bleiben und versuchen, die Aufsteiger KSV Witten II und den RC Köln-Ehrenfeld sowie die Germania aus Krefeld und die RG Hürth/Rheinbach zu besiegen, um die Oberliga Saison 2014 mit einem Platz im Mittelfeld abzuschließen. Falls alle TSG-Ringer unverletzt bleiben und ihr Potential ausschöpfen, ist immer wieder mit einem überraschenden Sieg zugunsten der TSG Mannschaft zu rechnen.

Wir freuen uns auf eine spannende Saison mit fairen und verletzungsfreien Kämpfen.

Mit sportlichen Grüßen

Philipp Kappler
Holger Nowakowski




11.08.2014
Wettkampfstätten 2014

Das Anschriftenverzeichnis 2014 steht nun hier zum Download bereit oder ist unter der Rubrik Downloads zu finden. Darin stehen die Anschriften der Wettkampfstätten der Oberligavereine für die aktuelle Saison.






08.08.2014
Mannschaftskämpfe 2014

Das aktuelle NRW Saisonheft steht hier zum Download bereit oder ist unter der Rubrik Downloads zu finden. Darin stehen vor allem die Termine der Mannschaftskämpfe, die ab dem 23.08.2014 starten.




26.05.2014
Maiwoche 2014

Die Maitage stehen an und es fehlen krankheitsbedingt noch ein paar Helfer. Wir suchen vor allem Donnerstag von 19 bis Ende (ca. 23 Uhr) im Bierwagen und am Samstag von 14-19 Uhr eine/n engagierte/n Helfer/in in der Imbissbude. Bitte meldet Euch bei Michael Potthoff oder Silvia Winkler.




19.05.2014
Pokalturnier und Stadtmeisterschaft (11. & 12.05.2014)

Die Bleichsteinhalle war am Sonntag und Montag fest im Griff der Ringer, genau gesagt der Nachwuchsringer. Die TSG Schwerathletik hatte am Sonntag zu ihrem 14. Pokalturnier eingeladen, ehe am Montag die Stadtmeisterschaften der Grundschulen auf dem Programm standen.

Mit 120 Teilnehmern aus 18 Vereinen, die aus ganz Nordrhein-Westfalen und sogar aus den Niederlanden angereist waren, war die Resonanz beim TSG-Turnier gut. „Wir hatten auch viele Zuschauer in der Halle“, freute sich TSG-Pressesprecher Reinhard Schlabs, der sich aber auch über sportliche Erfolge der Lokalmatadore in den Jugendklassen C bis E freuen durfte; allen voran Leon Dehrenbach, der sich in der E-Jugendklasse bis 25 Kilogramm nämlich durchsetzte und das Turnier vor Robin Dörr (ASV Atlas Bielefeld) gewann. Sein Bruder Luke kam in der Klasse bis 23 Kilogramm auf Rang zwei.

Bonnermann-Schule verteidigt Titel
Beim D-Jugendturnier wurde Jannik Wirth (bis 42 Kilogramm) Dritter. Bei der C-Jugend ging mit David Mkrtchyan ein aussichtsreicher TSG-Nachwuchskämpfer auf die Matte, doch blieb für ihn in einer starken Konkurrenz in der Klasse bis 38 Kilogramm beim Sieg von Iwan Tagner (Neuss) der vierte Rang. Fabian Henning belegte in der Klasse bis 31 kg Platz sechs.

Mit 74 Punkten entschied der KSV Witten die Gesamtwertung vor AC Mülheim am Rhein (56) und KSK Konkordia Neuss (48) für sich. Gastgeber Herdecke belegte den achten Platz.

Ein Tollhaus war die Bleichsteinhalle auch tags drauf bei den 14. Herdecker Stadtmeisterschaften der Grundschulen. 166 Mädchen und Jungen aus drei Schulen kämpften auf drei Matten um den Sieg in der individuellen Alters- und Gewichtsklasse, aber auch für ihre Schule - das war Rekord.

Erwartungsgemäß verteidigte die Robert-Bonnermann-Schule, Partnerschule der TSG, ihren Vorjahressieg mit 263 Punkten vor der Grundschule „Im Dorf“ (104) und der Grundschule Vinkenberg (47). Wegen Transportproblemen mussten die Schraberg-Schüler diesmal auf die Wettkämpfe verzichten.

von Lutz Großmann



06.04.2014
TSG Jahreshauptversammlung (28.03.2014)
Erste Jahreshauptversammlung nach der Ära Wilfried Potthoff


Da in diesem Jahr keine Neuwahlen auf der Tagesordnung standen, führte der erste Vorsitzende Frank „OTTO“ Meyer durch eine lockere Veranstaltung. Nach der Begrüßung, dem Totengedenken und einem Geschäftsbericht ohne wirkliche Topthemen wurde der Vorstand entlastet. Danach berichtete der Trainer der ersten Mannschaft über die vergangene Saison die mit einem zufriedenstellenden 5. Platz beendet wurde und gab einen Ausblick auf die kommende Saison 2014. Nach den Berichten der einzelnen Abteilungen wurden die langjährigen Mitglieder geehrt. Für 40-Jährige Mitgliedschaft geehrt wurden Klaus Lenz und Frank Meyer, für 25 Jahre im Verein, Benjamin Timmermann und für 10 Jahre Wilfried Klausner, Andreas Lerch, Silvia Winkler und Olaf Wernecke. Auf dem Bild fehlen Wilfried Klausner, Silvia Winkler und Olaf Wernecke.



01.04.2014
6. Platz für Leo Lisin bei DM
Annkatrin Nielsen zum erstem Mal bei einer DM

Durch gute Platzierungen bei den Landesmeisterschaften hatten sich Leo Lisin und Annkatrin Nielsen für die Teilnahme qualifiziert. Leo startete in der 69 Kg Klasse in der B-Jugend in Bruchsal. Bei seiner ersten Teilnahme an einer deutschen Meisterschaft war er maximal aufgeregt zudem er gleich im ersten Kampf gegen den Favoriten und späteren Goldmedaillengewinner Johannes Fischer auf die Matte musste. Leo zeigte sich von Trainer Holger Nowakowski gut eingestellt, konnte eine Schulterniederlage jedoch nicht verhindern. Im zweiten Kampf rechtfertigte Leo seine Nominierung durch die Landestrainer und kam zu einem Schultersieg. Die dritte Runde ging durch einen Punktsieg verloren. Beim Kampf um den 5. Platz wollte Leo dann nochmals alles versuchen war jedoch etwas übermotiviert und letztendlich auch am Ende seiner Kräfte und verlor diesen Kampf. Der 6.Platz ist ein toller Erfolg für den jungen Nachwuchsringer der bereits teilweise mit den Senioren trainiert und so langsam darauf vorbereitet wird in Zukunft im Oberligateam der TSG zu ringen. Annkatrin Nielsen startete bei der weiblichen Jugend in der 49 Kg Klasse. Bei Ihrer ebenfalls ersten Teilnahme an einer DM belegte sie in Demmin den 10. Platz.




23.03.2014
Leo belegt den 6. Platz bei den Deutschen B-Jugendmeisterschaften


Der Pokal wurde von der Legende Pasquale Passarelli überreicht.




06.03.2014
Deutsche B-Jugendmeisterschaft 2015 in Herdecke

Die TSG Schwerathletik Herdecke richtet vom 13. bis 15. März 2015 die Deutschen B-Jugendmeisterschaften im Freien Stil in der Bleichsteinhalle aus. Der Deutsche Ringerbund wählte die TSG jetzt aus mehreren Bewerbern aus.

Früher war Herdecke eine Hochburg des Ringens. Die erste Mannschaft kämpfte in der Bundesliga, die Bleichsteinhalle war zum Bersten gefüllt. Diese Zeiten sind zwar längst vorbei, aber der Name TSG Schwerathletik Herdecke ist in der Szene immer noch klangvoll, zumal sich der Verein nach Kräften bemüht, in seine Nachwuchsarbeit zu investieren, um irgendwann mal wieder an vergangene glorreiche Zeiten anknüpfen zu können.

Positives Image genutzt

Dieses positive Image beim Landesverband NRW, aber auch beim Deutschen Ringerbund, hat sich für die TSG Schwerathletik jetzt positiv ausgewirkt, denn dem Verein wurde die Ausrichtung der Deutschen B-Jugendmeisterschaften 2015 im Freien Stil übertragen. Sie finden vom 13. bis 15. März in der Bleichsteinhalle statt. Entsprechend groß war der Jubel bei den TSG-Verantwortlichen. „Es ist ein Vertrauensbeweis, dass wir solch eine Großveranstaltung bekommen haben“, freute sich Sportkoordinator und erster Vorsitzender Frank Meyer.

Jetzt, da sich die TSG Schwerathletik gegen mehrere andere Bewerber behauptet hat, laufen die Vorbereitungen an. Die TSG fungiert als Ausrichter, Veranstalter ist der Deutsche Ringerbund, dessen Delegation sich übrigens im „Zweibrücker Hof“ einquartieren soll - so jedenfalls wünscht es sich Meyer, der sich sicher ist, dass der Verein diese Herkulesaufgabe meistern wird: „Es ist zwar ein Wagnis, aber wir haben ein funktionierendes Team und einen guten Helferstab.“ Ohne deren Einwilligung wäre die Bewerbung nicht eingereicht worden. Auch die bereits informierte Bürgermeisterin Dr. Katja Strauss-Köster hat ihre Hilfe signalisiert.

Um Unterstützung werben

Neben der Unterbringung der Funktionäre und Athleten in Herdecke und Umgebung ist es für Meyer und Co. nun eine der vorrangigsten Aufgaben, die Fördergelder zu beantragen und bei den heimischen Unternehmen um Unterstützung zu werben.

Ob die TSG einen Lokalmatador auf die Matte bringen kann, steht ein Jahr vorher noch nicht fest. Die Talente Leo und Walter Lisin passen 2015 aus Altersgründen eigentlich nicht in die B-Jugend, „aber wir hoffen, dass wir vielleicht doch ein oder zwei Herdecker dabei haben.“

Dass die TSG Schwerathletik Herdecke große Turniere zur Zufriedenheit aller schultern kann, hat sie zuletzt vor zwölf Jahren bewiesen: 2002 fand die letzte von bislang drei Deutschen Meisterschaften in Herdecke statt. Das letzte überregionale Turnier, für das die TSG verantwortlich zeichnete, war im November vergangenen Jahres ein Landes-Sichtungsturnier mit rund 140 Nachwuchsringern.

(c) http://www.derwesten.de





01.03.2014
Deutsche Meisterschaften der B-Jugend 2015 in Herdecke

Liebe Sportfreundinnen und Sportfreunde,

die TSG Schwerathletik bekam vom Deutschen Ringer Bund das Vertrauen für die Ausrichtung der Deutschen Meisterschaft der B-Jugend im freien Stil, die vom 13. bis zum 15. März 2015 stattfindenden . Über diesen besonderen Vertrauensbeweis seitens des DRBs freuen wir uns sehr und mit Unterstützung der Stadt Herdecke allen Sportlern und Besuchern eine tolle Veranstlatung bieten. Dazu brauchen wir jede Hilfe. Also wer Zeit und Lust hat, bitte melden und den Termin vormerken.

Mit sportlichen Grüßen,
der TSG Vorstand

Deutscher Ringer-Bund
Ringerverband NRW Landessportbund





12.02.2014
Medaillen für den Ringer-Nachwuchs

Bei den Ringern der TSG Schwerathletik Herdecke steht derzeit der Nachwuchs im Fokus: Mehrere Titel als Bezirks- und Landesmeister holten die jungen Ringer. Im Jahr 2015 könnten sogar die Deutschen Meisterschaften nach Herdecke kommen.

Es hagelt mal wieder Titel beim Ringer-Nachwuchs der TSG Schwerathletik Herdecke: Gleich mehrere Bezirks- und Landesmeistertitel erkämpften sich die jungen Ringer in den letzten Wochen.

Ganz vorne war dabei Leo Lisin, der sich nun doppelter Bezirksmeister nennen darf: Der 13-Jährige, der auch das Landes-Sichtungsturnier der TSG in der Bleichsteinhalle im November gewonnen hatte, siegte in der Klasse bis 69kg zunächst im Freistil und nun auch im griechisch-römischen Stil. Sein Zwillingsbruder Walter sammelte ebenfalls gleich in beiden Stilen Medaillen. In der Klasse bis 50kg wurde er jeweils Zweiter.

Auch ein weiteres Geschwisterpaar war erfolgreich: Der erst sieben Jahre alte Leon Dehrenbach holte den Titel als Landesmeister im Freistil in der Klasse bis 24kg. Sein Bruder Luke, ein Jahr jünger, kam hier als Dritter (Klasse bis 23kg) ebenfalls auf das Podium. Landesmeister-Titel für Leon Dehrenbach ist eine Überraschung


Trainer Holger Nowakowski war sehr zufrieden mit der Leistung seiner Schützlinge: „Die Jungs haben fast alle umgesetzt, was wir im Training besprochen haben. Gerade bei den Jüngeren ist das noch nicht selbstverständlich. Deswegen war der Sieg von Leon eine schöne Überraschung.“

Doch nicht nur Jungs ringen bei der TSG: In ihrem ersten Landesturnier überhaupt, den offenen hessischen Landesmeisterschaften, kämpfte sich die 14-jährige Annkatrin Nielsen auf Rang drei. Sie startete in der Klasse der weiblichen Jugend – bei den Damen gibt es deutlich weniger Kategorien, da auch weniger Ringerinnen zum Wettkampf antreten. Deutsche Meisterschaften 2015 vielleicht in Herdecke

Sowohl sie als auch die Lisin-Brüder trainieren schon jetzt im Landeskader. Auf lange Sicht sollen sie auch auf höheren Ebenen mithalten können: „Wir wollen zum Beispiel Leo so fördern, dass er im Jahr 2015 bei den Deutschen Meisterschaften der A-Jugend starten kann“, erklärte Pressewart Rainer Schlabs.
Und dafür muss der junge Ringer dann vielleicht gar nicht so weit fahren: Die TSG Schwerathletik Herdecke möchte die Meisterschaften gerne an die Ruhr holen. Für die Nachwuchsabteilung des Vereins wäre Herdecke als Veranstaltungsort sicher eine Auszeichnung – auch für die erfolgreiche Jugendarbeit.

von Valentin Dornis





08.01.2014
Nach dem Unterricht auf die Ringermatte






Kontakt

  • TSG Schwerathletik Herdecke e.V.Postfach 1525
    58305 Herdecke
  • TrainingszentrumGoethestr. 14
    58313 Herdecke
    Telefon: 02330-13347
    Telefax: 02330-607295
  • WettkampfstätteBleichsteinhalle Herdecke
    Hengsteyseestraße 26
    58313 Herdecke

Links

Deutscher Ringer-Bund
Ringerverband NRW Landessportbund

Gallerie

weitere Fotos ...